A A

Supervision
  • Supervision

    Professionell geführte Selbstreflexion als betriebliches Entlastungs- und Lerninstrument

    Im Non-Profit-Bereich ist Supervision schon seit vielen Jahren ein unverzichtbares Instrument, um gemeinsames Lernen zu realisieren, Zielfindung und Entwicklung zu begleiten und um MitarbeiterInnen in schwierigen Arbeitssituationen zu entlasten.

    Im Profit-Bereich ist Supervision teilweise auch schon eingeführt, wird jedoch lieber (manchmal auch fälschlicherweise) als Coaching bezeichnet.

    Im Gegensatz zum Coaching ist Supervision immer eine längerfristige Begleitung von Gruppen oder Einzelpersonen, die sich kritisch mit ihrem beruflichen Alltag auseinandersetzen möchten.
    Stress und psychische Belastungen sind in der modernen Arbeitswelt sehr stark im Vormarsch. ExpertInnen führen das teilweise auch darauf zurück, dass im Berufsalltag immer weniger Zeit für persönlichen Austausch zwischen KollegInnen vorhanden ist. Dadurch können soziale Konflikte und psychischer Druck auf MitarbeiterInnen stark ansteigen, weil elektronisierte Kommunikation „Zwischentöne“ nicht mitversendet und die Reaktion des Empfängers nicht sichtbar wird. Aber auch das betriebliche Lernen leidet unter dem Rückgang persönlicher Kommunikationsbeziehungen.

    Supervision bietet einen guten Ansatz, um in professionell modertierter Form Lösungen für berufliche Probleme zu finden und Lernprozesse zu begleiten. Auch in betrieblichen Entwicklungs- und Veränderungsprozessen werden MitarbeiterInnen und Führungskräfte unterstützt und begleitet.

    Umsetzung:

    • Längerfristige Begleitung im Gruppen-, Team oder Einzelsetting
    • Professionelle Begleitung durch ausgebildeten Supervisor/Supervisorin
    • Lösungsorientierte Arbeitsweise
    • Systemischer Ansatz


    Nutzen für das Unternehmen:

    • Supervision bietet Prävention in Bezug auf psychische Beanspruchungen und kann auch eine sinnvolle Maßnahme innerhalb der betrieblichen Gesundheitsförderung sein.
    • MitarbeiterInnen und Führungskräfte können in beruflichen und/oder betrieblichen Veränderungsprozessen unterstützt und begleitet werden.
    • Die lösungsorientierte Arbeitsweise führt zu nachvollziehbaren und gut implementierbaren Ergebnissen.
    • Die Lösungsorientierung wird bei den TeilnehmerInnen generell gestärkt.
    • Supervision unterstützt gemeinsame Lernprozesse durch die Nutzung der Potentiale aller TeilnehmerInnen.
    • Konflikte, die im Arbeitsalltag entstehen, können sichtbar gemacht und behandelt werden.

    



Drucken
  • Bettina Majer

  • Ansprechpartnerin:
    Bettina Majer 
    Tel.: 0316 / 34 84 02 800
    b.majer@move-ment.at