„wir“/„move-ment“

Daten­schutz­in­for­ma­ti­on der move-ment Personal- und Unter­neh­mens­be­ra­tung GmbH 

Der Schutz Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten hat bei uns einen sehr hohen Stel­len­wert. Daher behandeln wir Ihre Daten ver­ant­wor­tungs­be­wusst, sorg­fäl­tig und nach Maßgabe der gesetz­li­chen Daten­schutz­vor­schrif­ten (ins­be­son­de­re DSG und DSGVO).
Nach­fol­gend infor­mie­ren wir Sie darüber, wie wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten. Für einen besseren Überblick sind unsere Infor­ma­tio­nen in ver­schie­de­ne The­men­ab­schnit­te geglie­dert – so finden Sie schneller die jewei­li­gen Daten­ver­ar­bei­tun­gen und Infor­ma­tio­nen, die auf Sie zutreffen. (Durch einen Klick auf das jeweilige Thema in der folgenden Übersicht können Sie den betref­fen­den Abschnitt direkt aufrufen.)

All­ge­mei­ne Themen:

Nutzung unserer Website

Wir informieren Sie hier darüber, wie die Verarbeitung Ihrer Daten bei Besuch unserer Website erfolgt.

1. Webhosting/Server-Logfiles
Wenn Sie unsere Website besuchen, speichert unser Webserver automatisch Daten wie

  • Internetadresse (URL) der aufgerufenen Webseite
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • IP-Adresse des Geräts, von welchem aus zugegriffen wurde
  • Browser und Browserversion
  • das verwendete Betriebssystem
  • übertragene Datenmenge
  • Adresse (URL) der zuvor besuchten Seite (Referrer URL)

Wir verarbeiten Ihre Daten zu folgenden Zwecken:

  • Professionelles Hosting der Website und Absicherung des Betriebs
  • Aufrechterhaltung der Betriebs- und IT-Sicherheit
  • Anonyme Auswertung des Zugriffsverhaltens zur Verbesserung unseres Angebots und ggf. zur Strafverfolgung bzw. Verfolgung von Ansprüchen

Wir verarbeiten die oben genannten Daten zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO), die darin bestehen, den Betrieb unserer Website zu gewährleisten und nutzerfreundlich zu gestalten, Fehler- und Verfügbarkeitsanalysen durchzuführen und Angriffe auf die Website abzuwehren.

Zwischen uns und dem Hostingprovider besteht in der Regel ein Vertrag über die Auftragsverarbeitung gemäß Art. 28 f. DSGVO, der die Einhaltung von Datenschutz gewährleistet und Datensicherheit garantiert.

Ihre oben genannten Daten werden temporär gespeichert (in der Regel zwei Wochen) und danach automatisch gelöscht. Eine längere Speicherung erfolgt nur, soweit dies erforderlich ist, um festgestellte Angriffe auf unsere Website zu untersuchen. Wir geben die Daten nicht weiter, können jedoch nicht ausschließen, dass diese Daten beim Vorliegen von rechtswidrigem Verhalten von Behörden eingesehen werden.

TLS-Verschlüsselung mit https
Wir verwenden HTTPS (das Hypertext Transfer Protocol Secure steht für „sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll“), um Daten abhörsicher im Internet zu übertragen. Das bedeutet, dass die komplette Übertragung aller Daten von Ihrem Browser zu unserem Webserver abgesichert ist – niemand kann “mithören”.

Damit haben wir eine zusätzliche Sicherheitsschicht eingeführt und erfüllen Datenschutz durch Technikgestaltung. Durch den Einsatz von TLS (Transport Layer Security), einem Verschlüsselungsprotokoll zur sicheren Datenübertragung im Internet, können wir den Schutz vertraulicher Daten sicherstellen.

Sie erkennen die Benutzung dieser Absicherung der Datenübertragung am kleinen Schlosssymbol  links oben im Browser, links von der Internetadresse (z.B. move-ment.at) und der Verwendung des Schemas https (anstatt http) als Teil unserer Internetadresse.

2. Kontaktaufnahme
Wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen und per Telefon, E-Mail oder Online-Formular kommunizieren, kann es zur Verarbeitung personenbezogener Daten kommen. Die Daten werden für die Abwicklung und Bearbeitung Ihrer Anfrage und des damit zusammenhängenden Geschäftsvorgangs verarbeitet. Wir speichern Ihre Daten eben solange bzw. solange es das Gesetz vorschreibt. Danach löschen wir Ihre Daten.

Telefon
Wenn Sie uns anrufen, werden die Anrufdaten auf dem jeweiligen Endgerät und beim eingesetzten Telekommunikationsanbieter pseudonymisiert gespeichert. Außerdem können Daten wie Name und Telefonnummer im Anschluss per E-Mail versendet und zur Anfragebeantwortung gespeichert werden. Die Daten werden gelöscht, sobald der Geschäftsfall beendet wurde und gesetzliche Vorgaben es erlauben.

E-Mail
Wenn Sie mit uns per E-Mail kommunizieren, werden Daten gegebenenfalls auf dem jeweiligen Endgerät (Computer, Laptop, Smartphone,…) gespeichert und es kommt zur Speicherung von Daten auf dem E-Mail-Server. Die Daten werden gelöscht, sobald der Geschäftsfall beendet wurde und gesetzliche Vorgaben es erlauben.

Online Formulare
Wenn Sie mit uns mittels Online-Formular kommunizieren, werden Daten auf unserem Webserver gespeichert und gegebenenfalls an eine E-Mail-Adresse von uns weitergeleitet. Die Daten werden gelöscht, sobald der Geschäftsfall beendet wurde und gesetzliche Vorgaben es erlauben.

Wir verarbeiten die von Ihnen bereitgestellten Daten

  • aufgrund Ihrer Einwilligung (gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO), Ihre Daten zu speichern und weiter für den Geschäftsfall betreffende Zwecke zu verwenden
  • zur Erfüllung vertraglicher Pflichten oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, wie z.B. die Vorbereitung eines Angebots (gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO)
  • aufgrund unseres berechtigten Interesses (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO): Wir wollen Kundenanfragen und geschäftliche Kommunikation in einem professionellen Rahmen betreiben. Dazu sind gewisse technische Einrichtungen wie z.B. E-Mail-Programme, Exchange-Server und Mobilfunkbetreiber notwendig, um die Kommunikation effizient ausführen zu können.

3. Cookies
Einsatz von Cookies
Zur Verbesserung des Betriebs unserer Website greifen wir auf sog. Cookies zurück. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Computer abgelegt werden, wenn Sie eine Website besuchen. Grundsätzlich werden Cookies verwendet, um die Website nutzerfreundlich zu gestalten und den Usern zusätzliche Funktionen auf der Website zu bieten (z.B. Verbesserung der Navigation und der Steuerung der Schriftgröße, mit der Sie unsere Website sehen können). Cookies speichern demnach gewisse Nutzerdaten von Ihnen, wie beispielsweise Sprache oder persönliche Seiteneinstellungen. Wenn Sie unsere Seite wieder aufrufen, übermittelt Ihr Browser die „userbezogenen“ Informationen an unsere Seite zurück. Dank der Cookies weiß unsere Website, wer Sie sind und bietet Ihnen die Einstellung, die Sie gewohnt sind.

Es gibt sowohl Erstanbieter-Cookies als auch Drittanbieter-Cookies. Erstanbieter-Cookies werden direkt von unserer Seite erstellt, Drittanbieter-Cookies werden von Partner-Websites erstellt. Jedes Cookie ist individuell zu bewerten, da jedes Cookie andere Daten speichert. Auch die Ablaufzeit eines Cookies variiert von ein paar Minuten bis hin zu ein paar Jahren. Cookies sind keine Software-Programme und enthalten keine Viren, Trojaner oder andere „Schädlinge“. Cookies können auch nicht auf Informationen Ihres PCs zugreifen.

Welche Arten von Cookies gibt es?
Die Frage, welche Cookies wir im Speziellen verwenden, hängt von den eingesetzten Diensten ab und wird in den folgenden Abschnitten dieser Datenschutzinformation geklärt.

Grundsätzlich kann man 4 Arten von Cookies unterscheiden:

  • Essenzielle Cookies: Diese Cookies sind nötig, um die grundlegende Funktionalität der Website sicherzustellen.
    Sie enthalten nur technisch erforderliche Services.
  • Funktionale Cookies: Diese Cookies sind notwendig, um Features bereitzustellen, die über die grundlegende
    Funktionalität hinausgehen, wie z.B. Wiedergabe von Videos, interaktive Web 2.0-Features, Speichern von eingegebenen Standorten, Schriftgrößen oder Formulardaten. Somit sorgen diese Cookies für eine bessere Nutzerfreundlichkeit.
  • Statistik Cookies: Diese Cookies ermöglichen es, Infos über das Userverhalten zu sammeln (z.B. wie oft auf welche Links oder Unterseiten geklickt wird) und ob der User etwaige Fehlermeldungen bekommt. Zudem werden mithilfe dieser Cookies auch die Ladezeit und das Verhalten der Website bei verschiedenen Browsern gemessen. Anhand dieser Erkenntnisse soll das Nutzererlebnis auf der Website optimiert werden.
  • Marketing Cookies
    Diese Cookies werden auch Targeting-Cookies genannt.
    Sie dienen dazu, dem User z.B. individuell angepasste Werbung anzuzeigen. Das kann sehr praktisch, aber auch sehr nervig sein.

Sie entscheiden als User unserer Website selbst, ob und welche Cookies Sie zulassen oder nicht. Beim erstmaligen Besuch unserer Website erscheint ein Cookie-Banner, wo Sie dies entsprechend einstellen können. Diese Entscheidung wird in einem Cookie gespeichert.

Wenn Sie den Services einmalig zugestimmt haben, dann werden die betreffenden Inhalte automatisch ohne weitere manuelle Einwilligung geladen. Ihre Einwilligung können Sie direkt in unserem Cookie-Banner bzw. unter
Individuelle Privatsphäre-Einstellungen jederzeit wieder ändern.

Zweck der Verarbeitung über Cookies
Der Zweck ist letztendlich abhängig vom jeweiligen Cookie. Mehr Details dazu finden Sie weiter unten bzw. in den jeweiligen Service-Informationen der Individuellen Privatsphäre-Einstellungen.

Welche Daten werden verarbeitet?
Cookies sind kleine Gehilfen für viele verschiedene Aufgaben. Welche Daten in Cookies gespeichert werden, kann man leider nicht verallgemeinern, aber wir werden Sie im Rahmen der folgenden Abschnitte über die verarbeiteten bzw. gespeicherten Daten informieren.

Speicherdauer von Cookies
Die Speicherdauer hängt vom jeweiligen Cookie ab und wird weiter unter präzisiert. Manche Cookies werden nach weniger als einer Stunde gelöscht, andere können mehrere Jahre auf einem Computer gespeichert bleiben.

Sie haben außerdem selbst Einfluss auf die Speicherdauer (siehe unten “Widerspruchsrecht”). Ferner werden Cookies, die auf einer Einwilligung beruhen, spätestens nach Widerruf Ihrer Einwilligung gelöscht, wobei die Rechtmäßigkeit der Speicherung bis dahin unberührt bleibt.

Widerspruchsrecht – wie kann ich Cookies löschen?
Wie und ob Sie Cookies verwenden wollen, entscheiden Sie selbst. Unabhängig von welchem Service oder welcher Website die Cookies stammen, haben Sie immer die Möglichkeit Cookies zu löschen, zu deaktivieren oder nur teilweise zuzulassen. Zum Beispiel können Sie Cookies von Drittanbietern blockieren, aber alle anderen Cookies zulassen.

Sie können Ihre Einwilligung zu den Services unserer Website jederzeit widerrufen bzw. Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit anpassen:

Cookie-Einstellungen ändern
Historie der Cookie-Einstellungen
Einwilligungen widerrufen

Wenn Sie allgemein feststellen möchten, welche Cookies in Ihrem Browser gespeichert wurden, wenn Sie Cookie-Einstellungen ändern oder löschen wollen, können Sie dies in Ihren Browser-Einstellungen finden:

Chrome: Cookies in Chrome löschen, aktivieren und verwalten
Safari: Verwalten von Cookies und Websitedaten mit Safari
Firefox: Cookies löschen, um Daten zu entfernen, die Websites auf Ihrem Computer abgelegt haben
Internet Explorer: Löschen und Verwalten von Cookies
Microsoft Edge: Löschen und Verwalten von Cookies

Falls Sie grundsätzlich keine Cookies haben wollen, können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie immer informiert, wenn ein Cookie gesetzt werden soll. So können Sie bei jedem einzelnen Cookie entscheiden, ob Sie das Cookie erlauben oder nicht. Die Vorgangsweise ist allerdings je nach Browser verschieden.

Rechtsgrundlage
Der Einsatz von Cookies, die für das Funktionieren unserer Website unbedingt erforderlich sind, liegt in unserem berechtigten Interesse begründet (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO), welches darin besteht, den Betrieb unserer Websites zu gewährleisten. Wir möchten den Usern der Website eine angenehme Benutzererfahrung bescheren und dafür sind bestimmte Cookies oft unbedingt notwendig.

Soweit nicht unbedingt erforderliche Cookies zum Einsatz kommen, geschieht dies nur im Falle Ihrer Einwilligung. (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

In den folgenden Abschnitten werden Sie genauer über den Einsatz von Cookies informiert, sofern eingesetzte Software Cookies verwendet.

4. Website Baukastensysteme
Wir verwenden für unsere Website ein Website Baukastensystem. Damit können wir Ihnen eine klare, einfache und übersichtliche Website bieten, die wir selbst – ohne externe Unterstützung – problemlos bedienen und warten können. Dadurch können wir unsere Webpräsenz nach unseren Wünschen gestalten und Ihnen eine informative und angenehme Zeit auf unserer Website bieten.

Welche Daten werden von einem Baukastensystem gespeichert?
Welche Daten genau gespeichert werden, hängt dabei vom verwendeten Website-Baukastensystem ab. Jeder Anbieter verarbeitet und erhebt unterschiedliche Daten des Websitebesuchers. In der Regel werden technische Nutzungsinformationen wie etwa Betriebssystem, Browser, Bildschirmauflösung, Sprach- und Tastatureinstellungen, Hostinganbieter und das Datum Ihres Websitebesuches erhoben. Weiter können auch Trackingdaten (z.B. Browseraktivität, Clickstreamaktivitäten, Sitzungs-Heatmaps u.a.) verarbeitet werden. Zudem können auch personenbezogene Daten erfasst und gespeichert werden. Dabei handelt es sich meistens um Kontaktdaten wie E-Mail-Adresse, Telefonnummer (falls Sie diese angegeben haben), IP-Adresse und geografischen Standortdaten. Welche Daten genau gespeichert werden, finden Sie in der Datenschutzerklärung des Anbieters.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?
Über die Dauer der Datenverarbeitung informieren wir Sie weiter unten im Zusammenhang mit dem verwendeten Website Baukastensystem, sofern wir weitere Informationen dazu haben. In der Datenschutzerklärung des jeweilifen Anbieters finden Sie detaillierte Informationen darüber. Generell verarbeiten wir personenbezogene Daten nur so lange, wie es für die Bereitstellung unserer Dienstleistungen und Produkte unbedingt notwendig ist. Es kann sein, dass der Anbieter nach eigenen Maßgaben Daten von Ihnen speichert, worauf wir keinen Einfluss haben.

Widerspruchsrecht
Cookies, die Anbieter für ihre Funktionen verwenden, können Sie in Ihrem Browser löschen, deaktivieren oder verwalten. Je nachdem, welchen Browser Sie verwenden, funktioniert dies auf unterschiedliche Art und Weise. Bitte beachten Sie aber, dass dann eventuell nicht mehr alle Funktionen wie gewohnt funktionieren.

Rechtsgrundlage
Wir haben ein berechtigtes Interesse daran, ein Website Baukastensystem zu verwenden, um unseren Online-Service zu optimieren und für Sie effizient und nutzeransprechend darzustellen (gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Wir setzen den Baukasten gleichwohl nur ein, soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben. Soweit die Verarbeitung von Daten für den Betrieb der Webseite nicht unbedingt notwendig ist, werden die Daten nur auf Grundlage Ihrer Einwilligung verarbeitet (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Dies betrifft insbesondere Aktivitäten des Trackings.

Wir haben Ihnen hiermit die wichtigsten allgemeinen Informationen rund um die Datenverarbeitung nähergebracht. Wenn Sie sich diesbezüglich noch genauer informieren wollen, finden Sie weitere Informationen – sofern vorhanden – in den folgenden Abschnitten bzw. in der Datenschutzerklärung des jeweiligen Anbieters.

4.1. WordPress.com
Wir nutzen für unsere Website WordPress.com, ein Website Baukastensystem. Dienstanbieter ist das amerikanische Unternehmen Automattic Inc., 60 29th Street #343, San Francisco, CA 94110, USA.

WordPress verarbeitet Daten von Ihnen u.a. auch in den USA. Wir weisen darauf hin, dass nach Meinung des Europäischen Gerichtshofs derzeit kein angemessenes Schutzniveau für den Datentransfer in die USA besteht. Dies kann mit verschiedenen Risiken für die Rechtmäßigkeit und Sicherheit der Datenverarbeitung einhergehen.

Als Grundlage der Datenverarbeitung bei Empfängern mit Sitz in Drittstaaten (außerhalb der Europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, also insbesondere in den USA) oder einer Datenweitergabe dorthin verwendet WordPress sogenannte Standardvertragsklauseln (= Art. 46. Abs. 2 und 3 DSGVO). Standardvertragsklauseln (Standard Contractual Clauses – SCC) sind von der EU-Kommission bereitgestellte Mustervorlagen und sollen sicherstellen, dass Ihre Daten auch dann den europäischen Datenschutzstandards entsprechen, wenn diese in Drittländer (wie beispielsweise in die USA) überliefert und dort gespeichert werden. Durch diese Klauseln verpflichtet sich WordPress, bei der Verarbeitung Ihrer relevanten Daten, das europäische Datenschutzniveau einzuhalten, selbst wenn die Daten in den USA gespeichert, verarbeitet und verwaltet werden. Diese Klauseln basieren auf einem Durchführungsbeschluss der EU-Kommission. Sie finden den Beschluss und die entsprechenden Standardvertragsklauseln u.a. hier: https://eur-lex.europa.eu/eli/dec_impl/2021/914/oj?locale=de

Die Datenverarbeitungsbedingungen (Data Processing Agreements), welche den Standardvertragsklauseln entsprechen, finden Sie unter https://wordpress.com/support/data-processing-agreements/.

Mehr über die Daten, die durch die Verwendung von WordPress.com verarbeitet werden, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung auf https://automattic.com/de/privacy/.

4.2. Cookie Consent Management Platform/Cookie-Management-Tool
Wir verwenden auf unserer Website eine Consent Management Platform (CMP) Software, die uns und Ihnen den korrekten und sicheren Umgang mit verwendeten Skripten und Cookies erleichtert. Die Software erstellt automatisch ein Cookie-Popup, scannt und kontrolliert alle Skripts und Cookies, bietet eine datenschutzrechtlich notwendige Cookie-Einwilligung für Sie und hilft uns und Ihnen, den Überblick über alle Cookies zu behalten. Beim Cookie-Management-Tool werden alle vorhandenen Cookies kategorisiert. Sie als Websitebesucher entscheiden dann selbst, ob und welche Skripte und Cookies Sie zulassen oder nicht zulassen.

Warum verwenden wir ein Cookie-Management-Tool?
Unser Ziel ist es, Ihnen im Bereich Datenschutz die bestmögliche Transparenz zu bieten. Zudem sind wir dazu auch rechtlich verpflichtet. Wir wollen Sie über alle Tools und alle Cookies, die Daten von Ihnen speichern und verarbeiten können, so gut wie möglich aufklären. Es ist auch Ihr Recht, selbst zu entscheiden, welche Cookies Sie akzeptieren und welche nicht. Um Ihnen dieses Recht einzuräumen, müssen wir zuerst genau wissen, welche Cookies überhaupt auf unserer Website gelandet sind. Dank eines Cookie-Management-Tools, welches die Website regelmäßig nach allen vorhandenen Cookies scannt, wissen wir über alle Cookies Bescheid und können Ihnen DSGVO-konform Auskunft darüber geben. Über das Einwilligungssystem können Sie dann Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Welche Daten werden verarbeitet?
Im Rahmen unseres Cookie-Management-Tools können Sie jedes einzelne Cookie selbst verwalten und haben die vollständige Kontrolle über die Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten. Die Erklärung Ihrer Einwilligung wird gespeichert, damit wir Sie nicht bei jedem neuen Besuch unserer Website abfragen müssen und wir Ihre Einwilligung, wenn gesetzlich nötig, auch nachweisen können. Gespeichert wird dies entweder in einem Opt-in-Cookie oder auf einem Server. Je nach Anbieter des Cookie-Management-Tools variiert die Speicherdauer Ihrer Cookie-Einwilligung. Meist werden diese Daten (etwa pseudonyme User-ID, Einwilligungs-Zeitpunkt, Detailangaben zu den Cookie-Kategorien oder Tools, Browser, Geräteinformationen) bis zu zwei Jahren gespeichert.

Dauer der Datenverarbeitung
Über die Dauer der Datenverarbeitung informieren wir Sie weiter unten, sofern wir weitere Informationen dazu haben. Generell verarbeiten wir personenbezogene Daten nur so lange wie es für die Bereitstellung unserer Dienstleistungen und Produkte unbedingt notwendig ist. Daten, die in Cookies gespeichert werden, werden unterschiedlich lange gespeichert. Manche Cookies werden bereits nach dem Verlassen der Website wieder gelöscht, andere können über einige Jahre in Ihrem Browser gespeichert sein. Die genaue Dauer der Datenverarbeitung hängt vom verwendeten Tool ab, meistens sollten Sie sich auf eine Speicherdauer von mehreren Jahren einstellen. In den jeweiligen Datenschutzerklärungen der einzelnen Anbieter erhalten Sie in der Regel genaue Informationen über die Dauer der Datenverarbeitung.

Widerspruchsrecht
Sie haben auch jederzeit das Recht und die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies zu widerrufen. Das funktioniert entweder über unser Cookie-Management-Tool unter Individuelle Privatsphäre-Einstellungen oder über andere Opt-Out-Funktionen. Zum Beispiel können Sie auch die Datenerfassung durch Cookies verhindern, indem Sie in Ihrem Browser die Cookies verwalten, deaktivieren oder löschen.

Informationen zu speziellen Cookie-Management-Tools, erfahren Sie – sofern vorhanden – in den folgenden Abschnitten.

Rechtsgrundlage
Wenn Sie Cookies zustimmen, werden über diese Cookies personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet und gespeichert. Falls wir durch Ihre Einwilligung (gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. a DSGVO) Cookies verwenden dürfen, ist diese Einwilligung auch gleichzeitig die Rechtsgrundlage für die Verwendung von Cookies bzw. die Verarbeitung Ihrer Daten. Um die Einwilligung zu Cookies verwalten zu können und Ihnen die Einwilligung ermöglichen zu können, kommt eine Cookie-Consent-Management-Platform-Software zum Einsatz. Der Einsatz dieser Software ermöglicht uns, die Website auf effiziente Weise rechtskonform zu betreiben, was ein berechtigtes Interesse (gemäß Artikel 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) darstellt.

4.3. Audio & Video
Wir haben auf unsere Website Audio- bzw. Videoelemente eingebunden, damit Sie sich direkt über unsere Website etwa Videos ansehen oder Musik/Podcasts anhören können. Die Inhalte werden von Diensteanbietern zur Verfügung gestellt. Alle Inhalte werden also auch von den entsprechenden Servern der Anbieter bezogen.

Es handelt sich dabei um eingebundene Funktionselemente von Plattformen wie etwa YouTube, Vimeo oder Spotify. Die Nutzung dieser Portale ist in der Regel kostenlos, es können aber auch kostenpflichtige Inhalte veröffentlicht werden. Mit Hilfe dieser eingebundenen Elemente können Sie sich über unsere Website die jeweiligen Inhalte anhören oder ansehen.

Wenn Sie Audio- oder Videoelemente auf unserer Website verwenden, können auch personenbezogene Daten von Ihnen an die Dienstanbieter übermittelt, verarbeitet und gespeichert werden.

Warum verwenden wir Audio- & Videoelemente auf unserer Website?
Natürlich wollen wir Ihnen auf unserer Website das beste Angebot liefern. Und uns ist bewusst, dass Inhalte nicht mehr bloß in Text und statischem Bild vermittelt werden. Statt Ihnen einfach nur einen Link zu einem Video zu geben, bieten wir Ihnen direkt auf unserer Website Audio- und Videoformate, die unterhaltend oder informativ und im Idealfall sogar beides sind. Das erweitert unser Service und erleichtert Ihnen den Zugang zu interessanten Inhalten. Somit bieten wir neben unseren Texten und Bildern auch Video und/oder Audio-Inhalte an.

Welche Daten werden durch Audio- & Videoelemente gespeichert?
Wenn Sie eine Seite auf unserer Website aufrufen, die beispielsweise ein eingebettetes Video hat, verbindet sich Ihr Server mit dem Server des Diensteanbieters. Dabei werden auch Daten von Ihnen an den Drittanbieter übertragen und dort gespeichert. Manche Daten werden ganz unabhängig davon, ob Sie bei dem Drittanbieter ein Konto haben oder nicht, gesammelt und gespeichert. Dazu zählen meist Ihre IP-Adresse, Browsertyp, Betriebssystem und weitere allgemeine Informationen zu Ihrem Endgerät. Weiters werden von den meisten Anbietern auch Informationen über Ihre Webaktivität eingeholt. Dazu zählen etwa Sitzungsdauer, Absprungrate, auf welchen Button Sie geklickt haben oder über welche Website Sie den Dienst nutzen. Alle diese Informationen werden meist über Cookies oder Pixel-Tags (auch Web Beacon genannt) gespeichert. Pseudonymisierte Daten werden meist in Cookies in Ihrem Browser gespeichert. Welche Daten genau gespeichert und verarbeitet werden, erfahren Sie stets in der Datenschutzerklärung des jeweiligen Anbieters.

Dauer der Datenverarbeitung
Wie lange die Daten auf den Servern der Drittanbieter genau gespeichert werden, erfahren Sie entweder weiter unten im Datenschutztext des jeweiligen Tools oder in der Datenschutzerklärung des jeweiligen Anbieters. Grundsätzlich werden personenbezogene Daten immer nur so lange verarbeitet, wie es für die Bereitstellung unserer Dienstleistungen oder Produkte unbedingt nötig wird. Dies gilt in der Regel auch für Drittanbieter. Meist können Sie davon ausgehen, dass gewisse Daten über mehrere Jahre auf den Servern der Drittanbieter gespeichert werden. Daten können speziell in Cookies unterschiedlich lange gespeichert werden. Manche Cookies werden bereits nach dem Verlassen der Website wieder gelöscht, anderen können über einige Jahre in Ihrem Browser gespeichert sein.

Widerspruchsrecht
Sie haben jederzeit das Recht und die Möglichkeit, Ihre Einwilligung zur Verwendung von Cookies bzw. Drittanbietern zu widerrufen. Das funktioniert entweder über unser Cookie-Management-Tool unter Individuelle Privatsphäre-Einstellungen oder über andere Opt-Out-Funktionen. Zum Beispiel können Sie auch die Datenerfassung durch Cookies verhindern, indem Sie in Ihrem Browser die Cookies verwalten, deaktivieren oder löschen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf bleibt unberührt.

Da durch die eingebundenen Audio- und Video-Funktionen auf unserer Seite meist auch Cookies verwendet werden, sollten Sie sich auch unsere allgemeine Datenschutzinformation über Cookies durchlesen. In den Datenschutzerklärungen der jeweiligen Drittanbieter erfahren Sie Genaueres über den Umgang und die Speicherung Ihrer Daten.

Rechtsgrundlage
Wenn Sie eingewilligt haben, dass Daten von Ihnen durch eingebundene Audio- und Video-Elemente verarbeitet und gespeichert werden können, gilt diese Einwilligung als Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Grundsätzlich werden Ihre Daten auch aufgrund unseres berechtigten Interesses (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) an einer schnellen und guten Kommunikation mit Ihnen oder anderen Kunden und Geschäftspartnern gespeichert und verarbeitet. Wir setzen die eingebundenen Audio- und Video-Elemente gleichwohl nur ein, soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben.

4.3.1. YouTube
Wir haben auf unserer Website YouTube-Videos eingebaut. So können wir Ihnen interessante Videos direkt auf unserer Seite präsentieren. YouTube ist ein Videoportal, das seit 2006 eine Tochterfirma von Google ist. Betrieben wird das Videoportal durch YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Wenn Sie auf unserer Website eine Seite aufrufen, die ein YouTube-Video eingebettet hat, verbindet sich Ihr Browser automatisch mit den Servern von YouTube bzw. Google. Dabei werden (je nach Einstellungen) verschiedene Daten übertragen. Für die gesamte Datenverarbeitung im europäischen Raum ist Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) verantwortlich.

Im Folgenden wollen wir Ihnen genauer erklären, welche Daten verarbeitet werden, warum wir YouTube-Videos eingebunden haben und wie Sie Ihre Daten verwalten oder löschen können.

Auf YouTube können die User kostenlos Videos ansehen, bewerten, kommentieren und selbst hochladen. Über die letzten Jahre wurde YouTube zu einem der wichtigsten Social-Media-Kanäle weltweit. Damit wir Videos auf unserer Webseite anzeigen können, stellt YouTube einen Codeausschnitt zur Verfügung, den wir auf unserer Seite eingebaut haben.

Warum verwenden wir YouTube-Videos auf unserer Website?
YouTube ist die Videoplattform mit den meisten Besuchern und dem besten Content. Wir sind bemüht, Ihnen die bestmögliche User-Erfahrung auf unserer Webseite zu bieten. Und natürlich dürfen interessante Videos dabei nicht fehlen. Mithilfe unserer eingebetteten Videos stellen wir Ihnen neben unseren Texten und Bildern weiteren hilfreichen Content zur Verfügung. Zudem wird unsere Webseite auf der Google-Suchmaschine durch die eingebetteten Videos leichter gefunden. Auch wenn wir über Google Ads Werbeanzeigen schalten, kann Google – dank der gesammelten Daten – diese Anzeigen wirklich nur Menschen zeigen, die sich für unsere Angebote interessieren.

Welche Daten werden von YouTube gespeichert?
Sobald Sie eine unserer Seiten besuchen, die ein YouTube-Video eingebaut hat, setzt YouTube zumindest ein Cookie, das Ihre IP-Adresse und unsere URL speichert. Wenn Sie in Ihrem YouTube-Konto eingeloggt sind, kann YouTube Ihre Interaktionen auf unserer Webseite meist mithilfe von Cookies Ihrem Profil zuordnen. Dazu zählen Daten wie Sitzungsdauer, Absprungrate, ungefährer Standort, technische Informationen wie Browsertyp, Bildschirmauflösung oder Ihr Internetanbieter. Weitere Daten können Kontaktdaten, etwaige Bewertungen, das Teilen von Inhalten über Social Media oder das Hinzufügen zu Ihren Favoriten auf YouTube sein.

Wenn Sie nicht in einem Google-Konto oder einem YouTube-Konto angemeldet sind, speichert Google Daten mit einer eindeutigen Kennung, die mit Ihrem Gerät, Browser oder App verknüpft sind. So bleibt beispielsweise Ihre bevorzugte Spracheinstellung beibehalten. Aber viele Interaktionsdaten können nicht gespeichert werden, da weniger Cookies gesetzt werden.

In der folgenden Liste zeigen wir Cookies, die in einem Test im Browser gesetzt wurden. Wir zeigen einerseits Cookies, die ohne angemeldetes YouTube-Konto gesetzt werden. Andererseits zeigen wir Cookies, die mit angemeldetem Account gesetzt werden. Die Liste kann keinen Vollständigkeitsanspruch erheben, weil die Userdaten immer von den Interaktionen auf YouTube abhängen.

Name: YSC
Wert: b9-CV6ojI5Y121997330-1
Verwendungszweck: Dieses Cookie registriert eine eindeutige ID, um Statistiken des gesehenen Videos zu speichern.
Ablaufdatum: nach Sitzungsende

Name: PREF
Wert: f1=50000000
Verwendungszweck: Dieses Cookie registriert ebenfalls Ihre eindeutige ID. Google bekommt über PREF Statistiken, wie Sie YouTube-Videos auf unserer Webseite verwenden.
Ablaufdatum: nach 8 Monaten

Name: GPS
Wert: 1
Verwendungszweck: Dieses Cookie registriert Ihre eindeutige ID auf mobilen Geräten, um den GPS-Standort zu tracken.
Ablaufdatum: nach 30 Minuten

Name: VISITOR_INFO1_LIVE
Wert: 95Chz8bagyU
Verwendungszweck: Dieses Cookie versucht die Bandbreite des Users auf unseren Webseiten (mit eingebautem YouTube-Video) zu schätzen.
Ablaufdatum: nach 8 Monaten

Weitere Cookies, die gesetzt werden, wenn Sie mit Ihrem YouTube-Konto angemeldet sind:

Name: APISID
Wert: zILlvClZSkqGsSwI/AU1aZI6HY7121997330-
Verwendungszweck: Dieses Cookie wird verwendet, um ein Profil über Ihre Interessen zu erstellen. Genützt werden die Daten für personalisierte Werbeanzeigen.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: CONSENT
Wert: YES+AT.de+20150628-20-0
Verwendungszweck: Das Cookie speichert den Status der Zustimmung eines Users zur Nutzung unterschiedlicher Services von Google. CONSENT dient auch der Sicherheit, um User zu überprüfen und Userdaten vor unbefugten Angriffen zu schützen.
Ablaufdatum: nach 19 Jahren

Name: HSID
Wert: AcRwpgUik9Dveht0I
Verwendungszweck: Dieses Cookie wird verwendet, um ein Profil über Ihre Interessen zu erstellen. Diese Daten helfen personalisierte Werbung anzeigen zu können.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: LOGIN_INFO
Wert: AFmmF2swRQIhALl6aL…
Verwendungszweck: In diesem Cookie werden Informationen über Ihre Login-Daten gespeichert.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: SAPISID
Wert: 7oaPxoG-pZsJuuF5/AnUdDUIsJ9iJz2vdM
Verwendungszweck: Dieses Cookie funktioniert, indem es Ihren Browser und Ihr Gerät eindeutig identifiziert. Es wird verwendet, um ein Profil über Ihre Interessen zu erstellen.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: SID
Wert: oQfNKjAsI121997330-
Verwendungszweck: Dieses Cookie speichert Ihre Google-Konto-ID und Ihren letzten Anmeldezeitpunkt in digital signierter und verschlüsselter Form.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: SIDCC
Wert: AN0-TYuqub2JOcDTyL
Verwendungszweck: Dieses Cookie speichert Informationen, wie Sie die Webseite nutzen und welche Werbung Sie vor dem Besuch auf unserer Seite möglicherweise gesehen haben.
Ablaufdatum: nach 3 Monaten

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?
Die Daten, die YouTube von Ihnen erhält und verarbeitet, werden auf den Google-Servern gespeichert. Die meisten dieser Server befinden sich in Amerika.

Unter https://www.google.com/about/datacenters/inside/locations/?hl=de sehen Sie genau, wo sich die Google-Rechenzentren befinden. Ihre Daten sind auf den Servern verteilt. So sind die Daten schneller abrufbar und vor Manipulation besser geschützt.

Die erhobenen Daten speichert Google unterschiedlich lang. Manche Daten können Sie jederzeit löschen, andere werden automatisch nach einer begrenzten Zeit gelöscht, und wieder andere werden von Google über längere Zeit gespeichert. Einige Daten (wie Elemente aus „Meine Aktivität“, Fotos oder Dokumente, Produkte), die in Ihrem Google-Konto gespeichert sind, bleiben so lange gespeichert, bis Sie sie löschen. Auch wenn Sie nicht in einem Google-Konto angemeldet sind, können Sie einige Daten, die mit Ihrem Gerät, Browser oder App verknüpft sind, löschen.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?
Grundsätzlich können Sie Daten im Google Konto manuell löschen. Mit der 2019 eingeführten automatischen Löschfunktion von Standort- und Aktivitätsdaten werden Informationen – abhängig von Ihrer Entscheidung – entweder 3 oder 18 Monate gespeichert und dann gelöscht.

Unabhängig, ob Sie ein Google-Konto haben oder nicht, können Sie Ihren Browser so konfigurieren, dass Cookies von Google gelöscht bzw. deaktiviert werden. Je nachdem welchen Browser Sie verwenden, funktioniert dies auf unterschiedliche Art und Weise. Unter dem Abschnitt „Cookies“ finden Sie die entsprechenden Links zu den jeweiligen Anleitungen der bekanntesten Browser.

Falls Sie grundsätzlich keine Cookies haben wollen, können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie immer informiert, wenn ein Cookie gesetzt werden soll. So können Sie bei jedem einzelnen Cookie entscheiden, ob Sie es erlauben oder nicht.

Rechtsgrundlage
Wenn Sie eingewilligt haben, dass Daten von Ihnen durch eingebundene YouTube-Elemente verarbeitet und gespeichert werden können, gilt diese Einwilligung als Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Grundsätzlich werden Ihre Daten auch aufgrund unseres berechtigten Interesses (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) an einer schnellen und guten Kommunikation mit Ihnen oder anderen Kunden und Geschäftspartnern gespeichert und verarbeitet. Wir setzen die eingebundenen YouTube-Elemente gleichwohl nur ein, soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben. YouTube setzt auch Cookies in Ihrem Browser, um Daten zu speichern. Darum empfehlen wir Ihnen, unsere Datenschutzinformation über Cookies genau durchzulesen und die Datenschutzerklärung oder die Cookie-Richtlinien des jeweiligen Diensteanbieters anzusehen.

YouTube verarbeitet Daten u.a. auch in den USA. Wir weisen darauf hin, dass nach Meinung des Europäischen Gerichtshofs derzeit kein angemessenes Schutzniveau für den Datentransfer in die USA besteht. Dies kann mit verschiedenen Risiken für die Rechtmäßigkeit und Sicherheit der Datenverarbeitung einhergehen.

Als Grundlage der Datenverarbeitung bei Empfängern mit Sitz in Drittstaaten (außerhalb der Europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, also insbesondere in den USA) oder einer Datenweitergabe dorthin verwendet YouTube von der EU-Kommission genehmigte Standardvertragsklauseln (= Art. 46. Abs. 2 und 3 DSGVO). Diese Klauseln verpflichten YouTube, das EU-Datenschutzniveau bei der Verarbeitung relevanter Daten auch außerhalb der EU einzuhalten. Diese Klauseln basieren auf einem Durchführungsbeschluss der EU-Kommission. Sie finden den Beschluss sowie die Klauseln u.a. hier: https://germany.representation.ec.europa.eu/index_de.

Da YouTube ein Tochterunternehmen von Google ist, gibt es eine gemeinsame Datenschutzerklärung. Wenn Sie mehr über den Umgang mit Ihren Daten erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen die Datenschutzerklärung unter https://policies.google.com/privacy?hl=de.

4.3.1.1. YouTube Abonnieren Button
Wir haben auf unserer Webseite den YouTube Abonnieren Button (engl. „Subscribe-Button“) eingebaut. Sie erkennen den Button meist am klassischen YouTube-Logo. Das Logo zeigt vor rotem Hintergrund in weißer Schrift die Wörter „Abonnieren“ oder „YouTube“ und links davon das weiße „Play-Symbol“. Der Button kann aber auch in einem anderen Design dargestellt sein.

Unser YouTube-Kanal bietet Ihnen immer wieder lustige, interessante oder spannende Videos. Mit dem eingebauten „Abonnieren-Button“ können Sie unseren Kanal direkt von unserer Webseite aus abonnieren und müssen nicht eigens die YouTube-Webseite aufrufen. Wir wollen Ihnen somit den Zugang zu unserem umfassenden Content so einfach wie möglich machen. Bitte beachten Sie, dass YouTube dadurch Daten von Ihnen speichern und verarbeiten kann.

Wenn Sie auf unserer Seite einen eingebauten Abo-Button sehen, setzt YouTube – laut Google – mindestens ein Cookie. Dieses Cookie speichert Ihre IP-Adresse und unsere URL. Auch Informationen über Ihren Browser, Ihren ungefähren Standort und Ihre voreingestellte Sprache kann YouTube so erfahren. Bei unserem Test wurden folgende vier Cookies gesetzt, ohne bei YouTube angemeldet zu sein:

Name: YSC
Wert: b9-CV6ojI5121997330Y
Verwendungszweck: Dieses Cookie registriert eine eindeutige ID, um Statistiken des gesehenen Videos zu speichern.
Ablaufdatum: nach Sitzungsende

Name: PREF
Wert: f1=50000000
Verwendungszweck: Dieses Cookie registriert ebenfalls Ihre eindeutige ID. Google bekommt über PREF Statistiken, wie Sie YouTube-Videos auf unserer Webseite verwenden.
Ablaufdatum: nach 8 Monate

Name: GPS
Wert: 1
Verwendungszweck: Dieses Cookie registriert Ihre eindeutige ID auf mobilen Geräten, um den GPS-Standort zu tracken.
Ablaufdatum: nach 30 Minuten

Name: VISITOR_INFO1_LIVE
Wert: 12199733095Chz8bagyU
Verwendungszweck: Dieses Cookie versucht die Bandbreite des Users auf unseren Webseiten (mit eingebautem YouTube-Video) zu schätzen.
Ablaufdatum: nach 8 Monaten

(Anmerkung: Diese Cookies wurden nach einem Test gesetzt und können nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erheben.)

Wenn Sie in Ihrem YouTube-Konto angemeldet sind, kann YouTube viele Ihrer Handlungen/Interaktionen auf unserer Webseite mit Hilfe von Cookies speichern und Ihrem YouTube-Konto zuordnen. YouTube bekommt dadurch zum Beispiel Informationen, wie lange Sie auf unserer Seite surfen, welchen Browsertyp Sie verwenden, welche Bildschirmauflösung Sie bevorzugen oder welche Handlungen Sie ausführen.

YouTube verwendet diese Daten zum einen um die eigenen Dienstleistungen und Angebote zu verbessern, zum anderen um Analysen und Statistiken für Werbetreibende (die Google Ads verwenden) bereitzustellen.

5. Sonstiges
Was fällt unter „Sonstiges“?
Unter die Kategorie „Sonstiges“ fallen jene Dienste, die nicht in eine der oben genannten Kategorien passen. Dabei handelt es sich in der Regel um diverse Plugins und eingebundene Elemente, die unsere Website verbessern. In der Regel werden diese Funktionen von Drittanbietern bezogen und in unsere Website eingebunden. Beispielsweise handelt es sich dabei um Websuch-Dienste wie Algolia Place, Giphy, Programmable Search Engine oder Onlinedienste für Wetterdaten wie etwa OpenWeather.

Warum verwenden wir weitere Drittanbieter?
Wir wollen Ihnen mit unserer Website das beste Webangebot in unserer Branche bieten. Schon lange ist eine Website nicht bloß eine reine Visitenkarte für Unternehmen. Vielmehr ist es ein Ort, der Ihnen behilflich sein soll, zu finden, wonach Sie suchen. Um stets unsere Website für Sie noch interessanter und hilfreicher zu machen, nutzen wir diverse Dienste von Drittanbietern.

Welche Daten werden verarbeitet?
Immer wenn Elemente in unsere Website eingebunden werden, wird Ihre IP-Adresse an den jeweiligen Anbieter übermittelt, gespeichert und dort verarbeitet werden. Das ist nötig, weil sonst die Inhalte nicht an Ihren Browser gesendet werden und folglich nicht entsprechend dargestellt werden. Es kann auch vorkommen, dass Dienstanbieter auch Pixel-Tags bzw. Web-Beacons verwenden. Das sind kleine Grafiken auf Websites, die eine Logdatei aufzeichnen und auch Analysen dieser Datei erstellen können. Mit den erhaltenen Informationen können die Anbieter ihre eigenen Marketingmaßnahmen verbessern. Neben Pixel-Tags können solche Informationen (wie beispielsweise welchen Button Sie klicken oder wann Sie welche Seite aufrufen) auch in Cookies gespeichert werden. Darin können neben Analysedaten zu Ihrem Webverhalten auch technische Informationen wie etwa Ihr Browsertyp oder Ihr Betriebssystem gespeichert werden. Manche Anbieter können die gewonnenen Daten auch mit anderen internen Diensten oder auch mit Drittanbieter verknüpfen. Jeder Anbieter pflegt einen anderen Umgang mit Ihren Daten. Daher empfehlen wir Ihnen, sorgfältig die Datenschutzerklärungen der jeweiligen Dienste durchzulesen. Wir sind grundsätzlich bemüht, nur Dienste zu verwenden, die mit dem Thema Datenschutz sehr vorsichtig umgehen.

Dauer der Datenverarbeitung
Über die Dauer der Datenverarbeitung informieren wir Sie weiter unten, sofern wir weitere Informationen dazu haben. Generell verarbeiten wir personenbezogene Daten nur so lange, wie es für die Bereitstellung unserer Dienstleistungen und Produkte unbedingt notwendig ist.

Rechtsgrundlage
Wenn wir Sie um Ihre Einwilligung bitten und Sie auch einwilligen, dass wir den Dienst verwenden dürfen, gilt dies als Rechtsgrundlage der Verarbeitung Ihrer Daten (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Zusätzlich zur Einwilligung besteht von unserer Seite ein berechtigtes Interesse daran, das Verhalten der Websitebesucher zu analysieren und so unser Angebot technisch und wirtschaftlich zu verbessern (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Wir setzen die Tools gleichwohl nur ein, soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben.

Informationen zu den speziellen Tools, erhalten Sie – sofern vorhanden – in den folgenden Abschnitten.

5.1. Google Fonts Lokal
Auf unserer Website nutzen wir Google Fonts der Firma Google Inc. Für den europäischen Raum ist das Unternehmen Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) verantwortlich. Wir haben die Google-Schriftarten lokal, d.h. auf unserem Webserver – nicht auf den Servern von Google – eingebunden. Dadurch gibt es keine Verbindung zu Google-Servern und somit auch keine Datenübertragung oder Speicherung.

Was sind Google Fonts?
Früher nannte man Google Fonts auch Google Web Fonts. Dabei handelt es sich um ein interaktives Verzeichnis mit über 800 Schriftarten, die Google kostenlos bereitstellt. Mit Google Fonts könnte man Schriften nutzen, ohne sie auf den eigenen Server hochzuladen. Doch um diesbezüglich jede Informationsübertragung zu Google-Servern zu unterbinden, haben wir die Schriftarten auf unseren Server heruntergeladen. Auf diese Weise handeln wir datenschutzkonform und senden keine Daten an Google Fonts weiter.

5.2. Google Maps Datenschutzerklärung
Wir benützen auf unserer Website Google Maps der Firma Google Inc. Für den europäischen Raum ist das Unternehmen Google Ireland Limited (Gordon House, Barrow Street Dublin 4, Irland) für alle Google-Dienste verantwortlich. Mit Google Maps können wir Ihnen Standorte besser zeigen und damit unser Service an Ihre Bedürfnisse anpassen. Durch die Verwendung von Google Maps werden Daten an Google übertragen und auf den Google-Servern gespeichert.

Was ist Google Maps?
Google Maps ist ein Internet-Kartendienst der Firma Google. Mit Google Maps können Sie online über einen PC, ein Tablet oder eine App genaue Standorte von Städten, Sehenswürdigkeiten, Unterkünften oder Unternehmen suchen. Wenn Unternehmen auf Google My Business vertreten sind, werden neben dem Standort noch weitere Informationen über die Firma angezeigt. Um die Anfahrtsmöglichkeit anzuzeigen, können Kartenausschnitte eines Standorts mittels HTML-Code in eine Website eingebunden werden. Google Maps zeigt die Erdoberfläche als Straßenkarte oder als Luft- bzw. Satellitenbild. Dank der Street View Bilder und den hochwertigen Satellitenbildern sind sehr genaue Darstellungen möglich.

Warum verwenden wir Google Maps auf unserer Website?
Alle unsere Bemühungen auf dieser Seite verfolgen das Ziel, Ihnen eine nützliche und sinnvolle Zeit auf unserer Webseite zu bieten. Durch die Einbindung von Google Maps können wir Ihnen die wichtigsten Informationen zu diversen Standorten liefern. Sie sehen auf einen Blick, wo wir unseren Firmensitz haben. Die Wegbeschreibung zeigt Ihnen immer den besten bzw. schnellsten Weg zu uns. Sie können den Anfahrtsweg für Routen mit dem Auto, mit öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß oder mit dem Fahrrad abrufen. Für uns ist die Bereitstellung von Google Maps Teil unseres Kundenservice.

Welche Daten werden von Google Maps gespeichert?
Damit Google Maps den Dienst vollständig anbieten kann, muss das Unternehmen Daten von Ihnen aufnehmen und speichern. Dazu zählen unter anderem die eingegebenen Suchbegriffe, Ihre IP-Adresse und auch die Breiten- bzw. Längenkoordinaten. Benutzen Sie die Routenplaner-Funktion wird auch die eingegebene Startadresse gespeichert. Diese Datenspeicherung passiert allerdings auf den Webseiten von Google Maps. Wir können Sie darüber nur informieren, aber keinen Einfluss nehmen. Da wir Google Maps in unsere Webseite eingebunden haben, setzt Google mindestens ein Cookie (Name: NID) in Ihrem Browser. Dieses Cookie speichert Daten über Ihr Userverhalten. Google nutzt diese Daten in erster Linie, um eigene Dienste zu optimieren und individuelle, personalisierte Werbung für Sie bereitzustellen.

Folgendes Cookie wird aufgrund der Einbindung von Google Maps in Ihrem Browser gesetzt:

Name: NID
Wert: 188=h26c1Ktha7fCQTx8rXgLyATyITJ121997330-5
Verwendungszweck: NID wird von Google verwendet, um Werbeanzeigen an Ihre Google-Suche anzupassen. Mit Hilfe des Cookies „erinnert“ sich Google an Ihre am häufigsten eingegebenen Suchanfragen oder Ihre frühere Interaktion mit Anzeigen. So bekommen Sie immer maßgeschneiderte Werbeanzeigen. Das Cookie enthält eine einzigartige ID, die Google benutzt, um Ihre persönlichen Einstellungen für Werbezwecke zu sammeln.
Ablaufdatum: nach 6 Monaten

(Anmerkung: Wir können bei den Angaben der gespeicherten Daten keine Vollständigkeit gewährleisten. Speziell bei der Verwendung von Cookies sind Veränderungen nie auszuschließen. Um das Cookie NID zu identifizieren, wurde eine eigene Testseite angelegt, wo ausschließlich Google Maps eingebunden war.)

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?
Die Google-Server stehen in Rechenzentren auf der ganzen Welt. Die meisten Server befinden sich allerdings in Amerika. Aus diesem Grund werden Ihre Daten auch vermehrt in den USA gespeichert. Hier können Sie genau nachlesen wo sich die Google-Rechenzentren befinden: https://www.google.com/about/datacenters/inside/locations/?hl=de

Die Daten verteilt Google auf verschiedenen Datenträgern. Dadurch sind die Daten schneller abrufbar und werden vor etwaigen Manipulationsversuchen besser geschützt. Jedes Rechenzentrum hat auch spezielle Notfallprogramme. Wenn es zum Beispiel Probleme bei der Google-Hardware gibt oder eine Naturkatastrophe die Server lahmlegt, bleiben die Daten ziemlich sicher trotzdem geschützt.

Manche Daten speichert Google für einen festgelegten Zeitraum. Bei anderen Daten bietet Google lediglich die Möglichkeit, diese manuell zu löschen. Weiters anonymisiert das Unternehmen auch Informationen (wie zum Beispiel Werbedaten) in Serverprotokollen, indem es einen Teil der IP-Adresse und Cookie-Informationen nach 9 bzw.18 Monaten löscht.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?
Mit der 2019 eingeführten automatischen Löschfunktion von Standort- und Aktivitätsdaten werden Informationen zur Standortbestimmung und Web-/App-Aktivität – abhängig von Ihrer Entscheidung – entweder 3 oder 18 Monate gespeichert und dann gelöscht. Zudem kann man diese Daten über das Google-Konto auch jederzeit manuell aus dem Verlauf löschen. Wenn Sie Ihre Standorterfassung vollständig verhindern wollen, müssen Sie im Google-Konto die Rubrik „Web- und App-Aktivität“ pausieren. Klicken Sie „Daten und Personalisierung“ und dann auf die Option „Aktivitätseinstellung“. Hier können Sie die Aktivitäten ein- oder ausschalten.

In Ihrem Browser können Sie weiters auch einzelne Cookies deaktivieren, löschen oder verwalten. Je nachdem, welchen Browser Sie verwenden, funktioniert dies immer etwas anders. Unter dem Abschnitt „Cookies“ finden Sie die entsprechenden Links zu den jeweiligen Anleitungen der bekanntesten Browser.

Falls Sie grundsätzlich keine Cookies haben wollen, können Sie Ihren Browser so einrichten, dass er Sie immer informiert, wenn ein Cookie gesetzt werden soll. So können Sie bei jedem einzelnen Cookie entscheiden, ob Sie es erlauben oder nicht.

Rechtsgrundlage
Wenn Sie eingewilligt haben, dass Google Maps eingesetzt werden darf, ist die Rechtsgrundlage der entsprechenden Datenverarbeitung diese Einwilligung (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO).

Von unserer Seite besteht zudem ein berechtigtes Interesse (gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) Google Maps zu verwenden, um unser Online-Service zu optimieren. Wir setzen Google Maps gleichwohl nur ein, soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben.

Google verarbeitet Daten von Ihnen u.a. auch in den USA. Wir weisen darauf hin, dass nach Meinung des Europäischen Gerichtshofs derzeit kein angemessenes Schutzniveau für den Datentransfer in die USA besteht. Dies kann mit verschiedenen Risiken für die Rechtmäßigkeit und Sicherheit der Datenverarbeitung einhergehen.

Als Grundlage der Datenverarbeitung bei Empfängern mit Sitz in Drittstaaten (außerhalb der Europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, also insbesondere in den USA) oder einer Datenweitergabe dorthin verwendet Google sogenannte Standardvertragsklauseln (= Art. 46. Abs. 2 und 3 DSGVO). Standardvertragsklauseln (Standard Contractual Clauses – SCC) sind von der EU-Kommission bereitgestellte Mustervorlagen und sollen sicherstellen, dass Ihre Daten auch dann den europäischen Datenschutzstandards entsprechen, wenn diese in Drittländer (wie beispielsweise in die USA) überliefert und dort gespeichert werden. Durch diese Klauseln verpflichtet sich Google, bei der Verarbeitung Ihrer relevanten Daten das europäische Datenschutzniveau einzuhalten, selbst wenn die Daten in den USA gespeichert, verarbeitet und verwaltet werden. Diese Klauseln basieren auf einem Durchführungsbeschluss der EU-Kommission. Sie finden den Beschluss und die entsprechenden Standardvertragsklauseln u.a. hier:
https://eur-lex.europa.eu/eli/dec_impl/2021/914/oj?locale=de

Die Google Ads Datenverarbeitungsbedingungen (Google Ads Data Processing Terms), welche den Standardvertragsklauseln entsprechen, finden Sie unter https://business.safety.google/adsprocessorterms/.

Wenn Sie mehr über die Datenverarbeitung von Google erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen die hauseigene Datenschutzerklärung des Unternehmens unter https://policies.google.com/privacy?hl=de.

6. Social Media (Facebook, LinkedIn)
Zusätzlich zu unserer Website sind wir auch in diversen Social-Media-Plattformen aktiv. Dabei können Daten von Usern verarbeitet werden, damit wir gezielt User, die sich für uns interessieren, über die sozialen Netzwerke ansprechen können. Darüber hinaus können auch Elemente einer Social-Media-Plattform direkt in unsere Website eingebettet sein. Das ist etwa der Fall, wenn Sie einen sogenannten Social-Button auf unserer Website anklicken und direkt zu unserem Social-Media-Auftritt weitergeleitet werden. Mit unseren Social-Media-Auftritten können wir unsere Dienstleistungen Interessenten näherbringen. Die auf unserer Website eingebundenen Social-Media-Elemente helfen Ihnen, schnell und ohne Komplikationen zu unseren Social-Media-Inhalten wechseln zu können.

Die Daten, die durch Ihre Nutzung eines Social-Media-Kanals gespeichert und verarbeitet werden, haben in erster Linie den Zweck, Webanalysen durchführen zu können. Ziel dieser Analysen ist es, genauere und personenbezogene Marketing- und Werbestrategien entwickeln zu können. Abhängig von Ihrem Verhalten auf einer Social-Media-Plattform können mit Hilfe der ausgewerteten Daten passende Rückschlüsse auf Ihre Interessen getroffen werden und sogenannte Userprofile erstellt werden. So ist es den Plattformen auch möglich, Ihnen maßgeschneiderte Werbeanzeigen zu präsentieren. Meistens werden für diesen Zweck Cookies in Ihrem Browser gesetzt, die Daten zu Ihrem Nutzungsverhalten speichern.

Bitte beachten Sie, dass bei der Nutzung der Social-Media-Plattformen oder unserer eingebauten Elemente auch Daten von Ihnen außerhalb der Europäischen Union verarbeitet werden können, da viele Social-Media-Kanäle, beispielsweise Facebook oder Twitter, amerikanische Unternehmen sind. Dadurch können Sie möglicherweise Ihre Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten nicht mehr so leicht einfordern bzw. durchsetzen.

Welche Daten genau gespeichert und verarbeitet werden, hängt vom jeweiligen Anbieter der Social-Media-Plattform ab. Aber für gewöhnlich handelt es sich um Daten wie etwa Telefonnummern, E-Mail-Adressen, Daten, die Sie in ein Kontaktformular eingeben, Nutzerdaten wie zum Beispiel welche Buttons Sie klicken, wen Sie liken oder wem folgen, wann Sie welche Seiten besucht haben, Informationen zu Ihrem Gerät und Ihre IP-Adresse. Die meisten dieser Daten werden in Cookies gespeichert. Speziell wenn Sie selbst ein Profil bei dem besuchten Social-Media-Kanal haben und angemeldet sind, können Daten mit Ihrem Profil verknüpft werden.

Alle Daten, die über eine Social-Media-Plattform erhoben werden, werden auch auf den Servern der Anbieter gespeichert. Somit haben auch nur die Anbieter Zugang zu den Daten und können Ihnen die passenden Auskünfte geben bzw. Änderungen vornehmen.

Wenn Sie genau wissen wollen, welche Daten bei den Social-Media-Anbietern gespeichert und verarbeitet werden und wie sie der Datenverarbeitung widersprechen können, sollten Sie die jeweilige Datenschutzerklärung des Unternehmens sorgfältig durchlesen. Auch wenn Sie zur Datenspeicherung und Datenverarbeitung Fragen haben oder entsprechende Rechte geltend machen wollen, empfehlen wir Ihnen, sich direkt an den Anbieter wenden.

Informationen zu speziellen Social-Media-Plattformen erfahren Sie – sofern vorhanden – in den folgenden Abschnitten.

6.1 Facebook
Wir stellen auf Facebook ein Informationsangebot unseres Unternehmens bereit (Facebook-Seite: https://www.facebook.com/move-ment/) und wir verwenden auch auf unserer Website ausgewählte Tools von Facebook (z.B. Facebook-Pixel, Plugins). Mithilfe dieser Tools können wir Ihnen und Menschen, die sich für unsere Dienstleistungen interessieren, das bestmögliche Angebot bieten.

Facebook ist ein SocialMedia Network des Unternehmens Meta Platforms Inc. bzw. für den europäischen Raum des Unternehmens Meta Platforms Ireland Limited, 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland. Wenn über unsere eingebetteten Facebook-Elemente oder über unsere Facebook-Seite Daten von Ihnen erhoben und weitergeleitet werden, sind sowohl wir als auch Facebook Irland Ltd. dafür verantwortlich. Für die weitere Verarbeitung dieser Daten trägt Facebook allein die Verantwortung.

Im Folgenden informieren wir Sie über die Verarbeitung von Daten auf der move-ment Facebook-Seite sowie beim Einsatz diverser Facebook Tools auf unserer Website. Wir weisen Sie zusätzlich auf die Informationen hin, die Facebook über die Verarbeitung personenbezogener Daten öffentlich zur Verfügung stellt.

Warum verwenden wir Facebook-Tools auf unserer Website?
Wir wollen unsere Dienstleistungen und Produkte nur Menschen zeigen, die sich auch wirklich dafür interessieren. Mithilfe von Werbeanzeigen (Facebook-Ads) können wir genau diese Menschen erreichen. Damit den Usern passende Werbung gezeigt werden kann, benötigt Facebook allerdings Informationen über die Wünsche und Bedürfnisse der Menschen. So werden dem Unternehmen Informationen über das Userverhalten (und Kontaktdaten) auf unserer Webseite zur Verfügung gestellt. Dadurch sammelt Facebook bessere User-Daten und kann interessierten Menschen die passende Werbung über unsere Produkte bzw. Dienstleistungen anzeigen. Die Tools ermöglichen somit maßgeschneiderte Werbekampagnen auf Facebook. Weiters bekommen wir durch Analysen einen besseren Einblick, wie Sie unsere Dienstleistungen oder Webseite verwenden. Dadurch optimieren wir mit einigen dieser Tools Ihre Nutzererfahrung auf unserer Webseite.

Welche Daten werden von Facebook gespeichert?
Durch die Nutzung einzelner Facebook-Tools können personenbezogene Daten (Kundendaten) an Facebook gesendet werden. Abhängig von den benutzten Tools können Kundendaten wie Name, Adresse, Telefonnummer und IP-Adresse versandt werden. Facebook verwendet diese Informationen, um die Daten mit den Daten, die es selbst von Ihnen hat (sofern Sie Facebook-Mitglied sind) abzugleichen. Facebook teilt die erhaltenen Informationen nicht mit Drittanbietern (wie beispielsweise Werbetreibende), außer das Unternehmen hat eine explizite Genehmigung oder ist rechtlich dazu verpflichtet. Nach dem Abgleichungsprozess löscht Facebook die Kontaktdaten wieder.

Event-Daten nützt Facebook auch für Sicherheits-, Schutz-, Entwicklungs- und Forschungszwecke. Viele dieser Daten werden über Cookies zu Facebook übertragen. Je nach verwendeten Tools und abhängig davon, ob Sie Facebook-Mitglied sind, werden unterschiedlich viele Cookies in Ihrem Browser angelegt. Allgemeine Informationen über die Verwendung von Facebook-Cookies erfahren Sie auch auf https://www.facebook.com/policies/cookies.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?
Grundsätzlich speichert Facebook Daten bis sie nicht mehr für die eigenen Dienste und Facebook-Produkte benötigt werden. Facebook hat auf der ganzen Welt Server verteilt, wo seine Daten gespeichert werden. Kundendaten werden allerdings, nachdem sie mit den eigenen Userdaten abgeglichen wurden, innerhalb von 48 Stunden gelöscht.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?Eine komplette Löschung der Daten erfolgt nur, wenn Sie Ihr Facebook-Konto vollständig löschen.

Und so funktioniert das Löschen Ihres Facebook-Kontos:
1) Klicken Sie rechts bei Facebook auf Einstellungen.
2) Anschließend klicken Sie in der linken Spalte auf „Deine Facebook-Informationen“.
3) Nun klicken Sie “Deaktivierung und Löschung”.
4) Wählen Sie jetzt „Konto löschen“ und klicken Sie dann auf „Weiter und Konto löschen“
5) Geben Sie nun Ihr Passwort ein, klicken Sie auf „Weiter“ und dann auf „Konto löschen“

Die Speicherung der Daten, die Facebook über unsere Seite erhält, erfolgt unter anderem über Cookies (z.B. bei sozialen Plugins). In Ihrem Browser können Sie einzelne oder alle Cookies deaktivieren, löschen oder verwalten. Je nachdem, welchen Browser Sie verwenden, funktioniert dies auf unterschiedliche Art und Weise. Unter dem Abschnitt „Verwendung von Cookies“ finden Sie die entsprechenden Links zu den jeweiligen Anleitungen der bekanntesten Browser.

Rechtsgrundlage
Wenn Sie eingewilligt haben, dass Daten von Ihnen durch eingebundene Facebook-Tools verarbeitet und gespeichert werden können, gilt diese Einwilligung als Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Grundsätzlich werden Ihre Daten auch auf Grundlage unseres berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) an einer schnellen und guten Kommunikation mit Ihnen oder anderen Kunden und Geschäftspartnern gespeichert und verarbeitet. Wir setzen die Tools gleichwohl nur ein, soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben.

Die meisten Social-Media-Plattformen setzen auch Cookies in Ihrem Browser, um Daten zu speichern. Darum empfehlen wir Ihnen, die Datenschutzerklärung oder die Cookie-Richtlinien von Facebook anzusehen.

Facebook verarbeitet Daten von Ihnen u.a. auch in den USA. Wir weisen darauf hin, dass nach Meinung des Europäischen Gerichtshofs derzeit kein angemessenes Schutzniveau für den Datentransfer in die USA besteht. Dies kann mit verschiedenen Risiken für die Rechtmäßigkeit und Sicherheit der Datenverarbeitung einhergehen.

Als Grundlage der Datenverarbeitung bei Empfängern mit Sitz in Drittstaaten (außerhalb der Europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, also insbesondere in den USA) oder einer Datenweitergabe dorthin verwendet Facebook sogenannte Standardvertragsklauseln (= Art. 46. Abs. 2 und 3 DSGVO). Standardvertragsklauseln (Standard Contractual Clauses – SCC) sind von der EU-Kommission bereitgestellte Mustervorlagen und sollen sicherstellen, dass Ihre Daten auch dann den europäischen Datenschutzstandards entsprechen, wenn diese in Drittländer (wie beispielsweise in die USA) überliefert und dort gespeichert werden. Durch diese Klauseln verpflichtet sich Facebook, bei der Verarbeitung Ihrer relevanten Daten, das europäische Datenschutzniveau einzuhalten, selbst wenn die Daten in den USA gespeichert, verarbeitet und verwaltet werden. Die Facebook Datenverarbeitungsbedingung, welche den Standardvertragsklauseln entsprechen, finden Sie unter https://www.facebook.com/legal/terms/dataprocessing.

Wir hoffen, wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen über die Nutzung und Datenverarbeitung durch die Facebook-Tools nähergebracht. Wenn Sie mehr darüber erfahren wollen, wie Facebook Ihre Daten verwendet, empfehlen wir Ihnen die Datenrichtlinien auf https://www.facebook.com/about/privacy/update.

6.2 LinkedIn
Wir nutzen auf unserer Webseite Social-Plug-ins des Social-Media-Netzwerks LinkedIn, der Firma LinkedIn Corporation, 2029 Stierlin Court, Mountain View, CA 94043, USA. Bei den Social-Plug-ins kann es sich um Feeds, das Teilen von Inhalten oder um die Verlinkung zu unserer LinkedIn-Seite handeln. Die Social-Plug-ins sind eindeutig mit dem bekannten LinkedIn-Logo gekennzeichnet. Für den Europäischen Wirtschaftsraum und die Schweiz ist die Firma LinkedIn Ireland Unlimited Company Wilton Place in Dublin für die Datenverarbeitung verantwortlich.

Durch die Einbettung solcher Plug-ins können Daten an LinkedIn versandt, gespeichert und dort verarbeitet werden. Im Folgenden informieren wir Sie, um welche Daten es sich handelt, wie das Netzwerk diese Daten verwendet und wie Sie die Datenspeicherung verwalten bzw. unterbinden können.

LinkedIn ist das größte soziale Netzwerk für Geschäftskontakte. Anders als beispielsweise bei Facebook konzentriert sich das Unternehmen ausschließlich auf den Aufbau geschäftlicher Kontakte. Unternehmen können auf der Plattform Dienstleistungen und Produkte vorstellen und Geschäftsbeziehungen knüpfen. Viele Menschen verwenden LinkedIn auch für die Jobsuche oder um selbst geeignete Mitarbeiter:innen für die eigene Firma zu finden. Allein in Österreich zählt das Netzwerk etwa 1,3 Millionen Mitglieder.

Warum verwenden wir LinkedIn auf unserer Website?
Wir betrachten eingebaute Social-Plug-ins als erweiterten Service auf unserer Webseite. Die Daten, die LinkedIn sammelt, helfen uns zudem mögliche Werbemaßnahmen nur Menschen zu zeigen, die sich für unser Angebot interessieren.

Welche Daten werden von LinkedIn gespeichert?
Nur durch die bloße Einbindung der Social-Plug-ins speichert LinkedIn keine persönlichen Daten. LinkedIn nennt diese Daten, die durch Plug-ins generiert werden, passive Impressionen. Wenn Sie aber auf ein Social-Plug-in klicken, speichert die Plattform personenbezogene Daten als sogenannte „aktive Impressionen“. Und zwar unabhängig, ob Sie ein LinkedIn-Konto haben oder nicht. Falls Sie angemeldet sind, werden die erhobenen Daten Ihrem Konto zugeordnet. Ihr Browser stellt eine direkte Verbindung zu den Servern von LinkedIn her, wenn Sie mit unseren Plug-ins interagieren. So protokolliert das Unternehmen verschiedene Nutzungsdaten. Neben Ihrer IP-Adresse können das beispielsweise Anmeldungsdaten, Gerätinformationen oder Infos über Ihren Internet- bzw. Mobilfunkanbieter sein. Wenn Sie LinkedIn-Dienste über Ihr Smartphone aufrufen, kann auch Ihr Standort (nachdem Sie das erlaubt haben) ermittelt werden. LinkedIn kann diese Daten in „gehashter“ Form auch an dritte Werbetreibende weitergeben. Hashing bedeutet, dass ein Datensatz in eine Zeichenkette verwandelt wird. Dadurch kann man die Daten so verschlüsseln, dass Personen nicht mehr identifiziert werden können.

Die meisten Daten zu Ihrem Userverhalten werden in Cookies gespeichert. Das sind kleine Text-Dateien, die meist in Ihrem Browser gesetzt werden. Weiters kann LinkedIn aber auch Web Beacons, Pixel-Tags, Anzeige-Tags und andere Geräteerkennungen benutzen. Diverse Tests zeigen auch, welche Cookies gesetzt werden, wenn ein User mit einem Social-Plug-in interagiert. Die gefundenen Daten können keinen Vollständigkeitsanspruch erheben und dienen lediglich als Beispiel. Die folgenden Cookies wurden gesetzt, ohne bei LinkedIn angemeldet zu sein:

Name: bcookie
Wert: =2&34aab2aa-2ae1-4d2a-8baf-c2e2d7235c16121997330-
Verwendungszweck: Das Cookie ist ein sogenanntes „Browser-ID-Cookie“ und speichert folglich
Ihre Identifikationsnummer (ID).
Ablaufdatum: Nach 2 Jahren

Name: lang
Wert: v=2&lang=de-de
Verwendungszweck: Dieses Cookie speichert Ihre voreingestellte bzw. bevorzugte Sprache.
Ablaufdatum: nach Sitzungsende

Name: lidc
Wert: 1818367:t=1571904767:s=AQF6KNnJ0G121997330…
Verwendungszweck: Dieses Cookie wird zum Routing verwendet. Routing zeichnet die Wege auf, wie Sie zu LinkedIn gekommen sind und wie Sie dort durch die Webseite navigieren.
Ablaufdatum: nach 24 Stunden

Name: rtc
Wert: kt0lrv3NF3x3t6xvDgGrZGDKkX
Verwendungszweck: Zu diesem Cookie konnten keine näheren Informationen in Erfahrung gebracht werden.
Ablaufdatum: nach 2 Minuten

Name: JSESSIONID
Wert: ajax:1219973302900777718326218137
Verwendungszweck: Es handelt sich hier um ein Session-Cookie, das LinkedIn verwendet, um anonyme Benutzersitzungen durch den Server aufrecht zu erhalten.
Ablaufdatum: nach Sitzungsende

Name: bscookie
Wert: “v=1&201910230812…
Verwendungszweck: Bei diesem Cookie handelt es sich um ein Sicherheits-Cookie. LinkedIn beschreibt es als Secure-Browser-ID-Cookie.
Ablaufdatum: nach 2 Jahren

Name: fid
Wert: AQHj7Ii23ZBcqAAAA…
Verwendungszweck: Zu diesem Cookie konnten keine näheren Informationen gefunden werden.
Ablaufdatum: nach 7 Tagen
Anmerkung: LinkedIn arbeitet auch mit Drittanbietern zusammen. Darum haben wir bei unserem Test auch die beiden Google-Analytics-Cookies _ga und _gat erkannt.

Wie lange und wo werden die Daten gespeichert?
Grundsätzlich behält LinkedIn Ihre personenbezogenen Daten so lange, wie es das Unternehmen als nötig betrachtet, um die eigenen Dienste anzubieten. LinkedIn löscht aber Ihre personenbezogenen Daten, wenn Sie Ihr Konto löschen. In manchen Ausnahmefällen behält LinkedIn selbst nach Ihrer Kontolöschung einige Daten in zusammengefasster und anonymisierter Form. Sobald Sie Ihr Konto löschen, können andere Personen Ihre Daten innerhalb von einem Tag nicht mehr sehen. LinkedIn löscht die Daten grundsätzlich innerhalb von 30 Tagen. LinkedIn behält allerdings Daten, wenn es aus rechtlicher Pflicht notwendig ist. Daten, die keinen Personen mehr zugeordnet werden können, bleiben auch nach Schließung des Kontos gespeichert. Die Daten werden auf verschiedenen Servern in Amerika und vermutlich auch in Europa gespeichert.

Wie kann ich meine Daten löschen bzw. die Datenspeicherung verhindern?
In Ihrem LinkedIn-Konto können Sie Ihre Daten verwalten, ändern und löschen. Zudem können Sie von LinkedIn auch eine Kopie Ihrer personenbezogenen Daten anfordern.

So greifen Sie auf die Kontodaten in Ihrem LinkedIn-Profil zu:
Klicken Sie in LinkedIn auf Ihr Profilsymbol und wählen Sie die Rubrik „Einstellungen und Datenschutz“. Klicken Sie nun auf „Datenschutz“ und dann im Abschnitt „So verwendet LinkedIn Ihre Daten auf „Ändern“. In nur kurzer Zeit können Sie ausgewählte Daten zu Ihrer Web-Aktivität und Ihrem Kontoverlauf herunterladen.

Sie haben auch in Ihrem Browser die Möglichkeit, die Datenverarbeitung durch LinkedIn zu unterbinden. Wie oben bereits erwähnt, speichert LinkedIn die meisten Daten über Cookies, die in Ihrem Browser gesetzt werden. Diese Cookies können Sie verwalten, deaktivieren oder löschen. Je nachdem, welchen Browser Sie haben, funktioniert die Verwaltung etwas anders. Unter dem Abschnitt „Verwendung von Cookies“ finden Sie die entsprechenden Links zu den jeweiligen Anleitungen der bekanntesten Browser.

Rechtsgrundlage
Wenn Sie eingewilligt haben, dass Daten von Ihnen durch eingebundene Social-Media-Elemente verarbeitet und gespeichert werden können, gilt diese Einwilligung als Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Grundsätzlich werden Ihre Daten auch auf Grundlage unseres berechtigten Interesses (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO) an einer schnellen und guten Kommunikation mit Ihnen oder anderen Kunden und Geschäftspartnern gespeichert und verarbeitet. Wir setzen die eingebundene Social-Media-Elemente gleichwohl nur ein, soweit Sie eine Einwilligung erteilt haben. Die meisten Social-Media-Plattformen setzen auch Cookies in Ihrem Browser, um Daten zu speichern. Darum empfehlen wir Ihnen, die Datenschutzerklärung oder die Cookie-Richtlinien des jeweiligen Dienstanbieters anzusehen.

LinkedIn verarbeitet Daten von Ihnen u.a. auch in den USA. Wir weisen darauf hin, dass nach Meinung des Europäischen Gerichtshofs derzeit kein angemessenes Schutzniveau für den Datentransfer in die USA besteht. Dies kann mit verschiedenen Risiken für die Rechtmäßigkeit und Sicherheit der Datenverarbeitung einhergehen.

Als Grundlage der Datenverarbeitung bei Empfängern mit Sitz in Drittstaaten (außerhalb der

Europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, also insbesondere in den USA) oder einer Datenweitergabe dorthin verwendet LinkedIn sogenannte Standardvertragsklauseln (= Art. 46. Abs. 2 und 3 DSGVO). Standardvertragsklauseln (Standard Contractual Clauses – SCC) sind von der EUKommission bereitgestellte Mustervorlagen und sollen sicherstellen, dass Ihre Daten auch dann den europäischen Datenschutzstandards entsprechen, wenn diese in Drittländer (wie beispielsweise in die USA) überliefert und dort gespeichert werden. Durch diese Klauseln verpflichtet sich LinkedIn, bei der Verarbeitung Ihrer relevanten Daten, das europäische Datenschutzniveau einzuhalten, selbst wenn die Daten in den USA gespeichert, verarbeitet und verwaltet werden. Diese Klauseln basieren auf einem Durchführungsbeschluss der EU-Kommission.

Mehr Informationen zu den Standardvertragsklauseln bei LinkedIn finden Sie unter https://de.linkedin.com/legal/l/dpa oder https://www.linkedin.com/legal/l/eu-sccs.

Wir haben versucht, Ihnen die wichtigsten Informationen über die Datenverarbeitung durch LinkedIn näherzubringen. Auf https://www.linkedin.com/legal/privacy-policy erfahren Sie noch mehr über die Datenverarbeitung des Social-Media-Netzwerks LinkedIn.

Empfang unseres Newsletters

Sie haben die Möglichkeit, einen Stiftungs- und AQUA-Newsletter zu abonnieren. Dies erfolgt aufgrund Ihrer Geschäfts- oder Interessensbeziehung zu uns und einer hierzu erteilten Einwilligung (gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a. DSGVO). Der kostenfreie Newsletter wird per E-Mail verschickt und enthält Informationen zu den Bereichen Ausbildung und Qualifizierung, Förderungen von neuen Mitarbeiter:innen, Veranstaltungstipps sowie interessante Unternehmensportraits. Die Anmeldung zum Newsletter-Dienst ist per Anfrage an folgende E-Mail-Adresse möglich:

newsletter@move-ment.at

Dabei benötigen wir zumindest Ihre E-Mail-Adresse, an welche der Newsletter gesendet werden soll. Um Sie zielgerichtet ansprechen zu können, erheben und verarbeiten wir neben Ihrer E-Mail-Adresse außerdem von Ihnen freiwillig gemachte Angaben (z.B. Titel, Vorname und Nachname).

Den Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft über den im Newsletter enthaltenen Abmeldelink abbestellen. Bei Abmeldung vom Bezug des Newsletters werden Ihre Daten von uns aus dieser Datenanwendung gelöscht.

Der Versand des Newsletters erfolgt mittels des Versanddienstleisters Sendinblue GmbH (Newsletter2Go).
Die Datenschutzbestimmungen des Versanddienstleisters können Sie einsehen unter: www.newsletter2go.de/datenschutz.
Der Versanddienstleister wird auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO und eines Auftragsverarbeitungsvertrages gem. Art. 28 DSGVO eingesetzt.

Online Meetings/Conferencing Tools

Im Rahmen unserer Dienstleistungen bieten wir bei gegebenem Fall (z.B. wenn ein persönlicher Kontakt nicht möglich ist) Austausch, Beratung und Training auch per Online-Meetings an. Mit den folgenden Hinweisen informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten in diesem Zusammenhang.

1. Umfang und Zwecke der Verarbeitung
Zur Durchführung von Online-Meetings (Telefon-/Videokonferenzen, Webinare oder sonstige Online-Trainings) verwenden wir – je nachdem, wie wir es im jeweiligen Anlassfall zur Zielerreichung geeigneter und für alle Teilnehmenden praktikabler halten – verschiedene Messenger-Dienste, Videokonferenz- und eLearning-Tools. Für Videokonferenzen und Besprechungen im Rahmen der jeweiligen Auftrags- bzw. Projektabwicklung mit unseren Kund:innen und AMS-Teilnehmer:innen verwenden wir vorrangig Signal oder MS Teams, für allgemeine Online-Meetings verwenden wir Zoom. Bei Online-Trainings setzen wir in erster Linie TalentLMS ein.

Sie werden vorab von uns darüber in Kenntnis gesetzt, welchen Dienst wir nutzen (z.B. indem Sie von uns eine Einladungs-E-Mail mit einem entsprechenden Hinweis bzw. mit einem Teilnahmelink erhalten).

Je nach Veranstaltung und Art der Nutzung durch die Teilnehmer:innen werden bei Online-Meetings verschiedene personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet (z.B. Name, E-Mail-Adresse, Video- und Audiodaten, IP-Adresse).

Für die Teilnahme an einem Online-Meeting reicht es in den überwiegenden Fällen aus, wenn Sie dem Link folgen, den Sie mit unserem Einladungs-E-Mail erhalten, und sich dann über die Weboberfläche anmelden. Wir benötigen jedoch für Ihre Teilnahme zumindest Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse, damit wir Sie als berechtigte:n Teilnehmer:in identifizieren können. Während Ihrer Teilnahme werden verschiedene Metadaten (z.B. IP-Adresse, Geräte-/Hardware-Informationen), Verbindungsdaten (z.B. Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer bei Einwahl mit dem Telefon, Start- und Endzeit) und Inhaltsdaten (z.B. Chatverlauf, Audio- und Videodaten) verarbeitet. Die Verarbeitung von Inhaltsdaten können Sie selbst steuern, z.B. können Sie die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die Dienste-Applikationen abschalten bzw. stummstellen, und auch Ihre Nutzung der Chat-Funktion erfolgt freiwillig. Sie können aber nur eingeschränkt oder gar nicht aktiv am Online-Meeting teilnehmen (z.B. eine Frage stellen), wenn Sie beispielsweise Ihre Chat-Funktion oder Ihr Mikrofon nicht aktivieren.

Soweit sie die jeweiligen Internetseiten der jeweiligen Tool-Diensteanbieter aufrufen, ist der jeweilige Anbieter für die Datenverarbeitung verantwortlich.

2. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Die Zulässigkeit der Datenverarbeitung stützt sich auf unserem berechtigten Interesse an der effektiven Durchführung von Online-Meetings (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO) und – soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden – auch auf die Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten oder die Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO).

Wenn wir ein Online-Meeting aufzeichnen, kann dies – sofern erforderlich – aufgrund Ihrer Einwilligung erfolgen (gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO). Wir kündigen eine Aufzeichnung im Einzelfall vorher an.

3. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten
Empfänger Ihres Namens und der von Ihnen generierten Inhaltsdaten im Rahmen der Online-Meetings sind die Personen, mit denen Sie über die jeweiligen Dienste kommunizieren bzw. die an den betreffenden Meetings teilnehmen. Wir geben grundsätzlich personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit Online-Meetings verarbeitet werden, nicht an Dritte weiter, außer die betreffenden Daten (z.B. Audio- und Videodaten) sind eben genau dafür bestimmt.

Darüber hinaus werden Ihre personenbezogenen Daten in unterschiedlichem Ausmaß an die jeweiligen Dienste-Anbieter der Online-Meetings übermittelt (z.B. Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Umfragefunktion in Webinaren). Wir haben mit allen betreffenden Dienste-Anbietern entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge abgeschlossen, die den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entsprechen. Sofern eine Datenübermittlung an Anbieter außerhalb der EU stattfindet (z.B. bei Zoom), ist ein angemessenes Datenschutzniveau durch die Vereinbarung von sog. EU-Standardvertragsklauseln sichergestellt.

4. Speicherdauer
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten nur für die Dauer des Online-Meetings. Sofern wir ein Online-Meeting aufzeichnen, speichern wir die betreffenden Inhaltsdaten solange dies für den jeweiligen Zweck, für den die Aufzeichnung erfolgte, erforderlich ist.

Wenn kein Erfordernis für eine weitere Speicherung mehr besteht (z.B. die Daten werden nicht mehr benötigt, um vertragliche Leistungen zu erfüllen) und wir auch keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten mehr erfüllen müssen, löschen wir die personenbezogenen Daten. Bei den einzelnen Dienste-Anbietern kann die Speicherdauer jeweils abweichen.

5. Weiterführende Informationen
Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten im Rahmen der Online-Meetings finden Sie in der jeweiligen Datenschutzerklärung der Anbieter.

Signal:
https://support.signal.org/hc/de/articles/360007059412-Signal-und-die-Datenschutz-Grundverordnung-DSGVO-

MS Teams:
https://docs.microsoft.com/de-de/microsoftteams/teams-privacy

Zoom:
https://explore.zoom.us/de/privacy/

TalentLMS:
https://www.talentlms.com/privacy

Fotohinweis

Wir informieren Sie hier über die Verarbeitung von Foto- und Videoaufnahmen (im Folgenden „Bildaufnahmen“), die im Rahmen unserer Veranstaltungen entstehen:

1. Umfang und Zwecke der Verarbeitung
Im Rahmen unserer Veranstaltungen wird gegebenenfalls fotografiert und/oder gefilmt. Sie werden darüber im Vorfeld bzw. auf der Veranstaltung entsprechend informiert. Die Bildaufnahmen werden von uns hauptsächlich zu Dokumentationszwecken gespeichert und fallweise zum Zweck der Öffentlichkeitsarbeit auf unserer Website sowie auf Social Media (z.B. Facebook, LinkedIn) verwendet. (Selbstverständlich veröffentlichen wir dabei keine Aufnahmen, die die abgebildeten Personen bloßstellen oder deren Intimsphäre verletzen.) Eine etwaige Verarbeitung der Bildaufnahmen zu Werbezwecken erfolgt nur in gesonderten Fällen.

2. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Die Verarbeitung der Bildaufnahmen

  • beruht auf unserem berechtigten Interesse (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO), unsere Veranstaltungen zu dokumentieren und gegebenenfalls im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit möglichst viele Menschen über unsere Tätigkeiten zu informieren, oder
  • erfolgt aufgrund Ihrer erteilten Einwilligung an uns (gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO), die Aufnahmen für Werbe-/Marketingzwecke zu verwenden (z.B. für den Einsatz auf Drucksorten wie Informationsbroschüren, Produktfolder und dgl.).

Bildaufnahmen von Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren veröffentlichen wir nur, wenn die Erziehungsberechtigten in die Veröffentlichung eingewilligt haben.

3. Empfänger der Bildaufnahmen
Innerhalb von move-ment haben jene Mitarbeiter:innen Zugang zu den Bildaufnahmen, die zur Abwicklung der einzelnen Maßnahmen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und des Marketings jeweils eingesetzt werden. An Empfänger außerhalb von move-ment (z.B. Werbeagentur, Webhoster etc.) geben wir Ihre Bildaufnahmen nur weiter, sofern dies im Zusammenhang mit der Erstellung und Veröffentlichung der jeweiligen Maßnahmen und Produkte erforderlich ist.

Bei der Verbreitung auf Social Media erfolgt die Verarbeitung der Daten über Drittanbieter:

  • Facebook von der Meta Platforms Ireland Limited, 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Ireland (Datenrichtlinie), 
  • LinkedIn von der LinkedIn Ireland Unlimited Company, Wilton Place, Dublin 2, Ireland (Datenschutzerklärung).

4. Speicherdauer
Wir speichern und veröffentlichen Ihre Bildaufnahmen vorbehaltlich eines Widerrufs und/oder begründeten Widerspruchs zweckgebunden auf unbestimmte Zeit (abhängig von der Relevanz der Veranstaltung).

5. Ihre Datenschutzrechte
Sie haben als betroffene Person ein Recht auf Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten, ein Recht auf Berichtigung Ihrer Daten, ein Recht auf Löschung oder Einschränkung der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Widerspruch bzw. Widerruf. Sie haben ferner ein Recht auf Beschwerde bei der Österreichischen Datenschutzbehörde.

  • Widerspruchsrecht (gem. Art 21 DSGVO)

Sofern die Verarbeitung der Bildaufnahmen auf eine Interessenabwägung begründet ist, können Sie unter Angabe von Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, Widerspruch gegen die betreffende Verarbeitung einlegen.

  • Recht auf Widerruf (gem. Art 7 Abs 3 DSGVO)

Eine erteilte Einwilligung zur Verarbeitung der Bildaufnahmen können Sie uns gegenüber jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen.

Bitte beachten Sie, dass ein Widerspruch bzw. Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Eine bereits vorgenommene Datenverarbeitung bleibt daher rechtmäßig. Sind die Aufnahmen im Internet verfügbar, erfolgt die Entfernung, soweit uns dies technisch möglich ist.

Ihre Betroffenenrechte können Sie geltend machen, indem Sie uns dies per E-Mail mitteilen (siehe unter Pkt. 6). Anträge, die Drittanbieter betreffen (siehe dazu unter Pkt. 3), müssen Sie gegebenenfalls selbst direkt beim jeweiligen Anbieter geltend machen.

Unsere Bitte an Sie:
Wenn Sie nicht fotografiert/gefilmt werden möchten, dann teilen Sie dies bitte unseren Fotograf:innen bzw. Kameraleuten am besten gleich direkt bei der Veranstaltung vor Ort mit.

6. Kontaktdaten/Verantwortlicher der Datenverarbeitung
move-ment Personal- und Unternehmensberatung GmbH
Abteilung Datenschutz
Nibelungengasse 54, 8010 Graz
E-Mail: datenschutz@move-ment.at

Ihre Rechte im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten

Soweit wir Verantwortlicher der Datenverarbeitung sind, haben Sie als betroffene Person uns gegenüber die nachfolgend aufgezählten Rechte (sofern die jeweiligen gesetzlichen Voraussetzungen dafür erfüllt sind). Bitte beachten Sie, dass Sie gegebenenfalls vorab einen Identitätsnachweis erbringen müssen! Sie haben das Recht auf:

  • Auskunft, ob und welche Ihrer personenbezogenen Daten wir verarbeiten 
  • Berichtigung oder Löschung Ihrer personenbezogenen Daten
  • Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten
  • Datenübertragbarkeit
  • Widerspruch zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (gem. Art 21 DSGVO) Sofern die Datenverarbeitung auf eine Interessenabwägung begründet ist, können Sie aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, Widerspruch gegen die betreffende Verarbeitung einlegen.
  • Recht auf Widerruf (gem. Art 7 Abs 3 DSGVO)
    - Eine erteilte Einwilligung zur Datenverarbeitung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung an uns per E‑Mail. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.
    - Eine erteilte Einwilligung betreffend Cookies können Sie jederzeit direkt auf unserer Webseite widerrufen (in den Cookie Einstellungen) oder Sie können diese in Ihren Privatsphäre-Einstellungen jederzeit individuell anpassen.

Sollten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich bitte an unsere verantwortliche Stelle (siehe Kontaktdaten).

Hinweis an unsere AMS-Teilnehmer:innen
Wenn Sie Ihre Rechte geltend machen wollen, die sich auf personenbezogene Daten beziehen, welche wir als Auftragsverarbeiter auf Weisung und zu Zwecken des AMS verarbeiten, dann sind Ihre Anträge diesbezüglich direkt an das AMS (als Verantwortlicher der Datenverarbeitung) zu richten.

Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche in sonst einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Österreichischen Datenschutzbehörde beschweren. Wir bitten Sie jedoch, vorher mit uns Kontakt aufzunehmen und uns Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben, damit wir Ihre Bedenken klären können.

Aktualität dieser Datenschutzinformation

Wir behalten uns vor, den Inhalt unserer Datenschutzinformation zu aktualisieren, wenn wir dies für erforderlich erachten (z.B. wenn es neue gesetzliche Vorgaben gibt, wir neue Technologien einsetzen, oder wir unsere Dienstleistungen erweitern und daher unsere Datenverarbeitungen anpassen).

Die jeweils aktuelle Datenschutzinformation können Sie jederzeit auf unserer Internetseite in der Fußleiste unter dem Menüpunkt Datenschutz abrufen.

Kontaktdaten/Verantwortlicher der Datenverarbeitung

Verantwortlicher der Datenverarbeitung ist, sofern in den einzelnen Themenabschnitten dieser Datenschutzinformation nicht anders angeführt:

move-ment Personal- und Unternehmensberatung GmbH, Abteilung Datenschutz, Nibelungengasse 54, 8010 Graz.

Bei Fragen oder Anliegen zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten kontaktieren Sie uns bitte gerne per E-Mail unter: datenschutz@move-ment.at

Betrof­fe­ne Personenkreise:

Kund:innen/Klient:innen, Geschäfts-/Kooperationspartner, Interessenten

Wenn Sie Kund:in/Klient:in von uns sind (z.B. wenn Sie unsere Beratungsleistungen in Anspruch nehmen, bei uns an einem Lehrgang teilnehmen), wenn Sie Geschäfts-/Kooperationspartner von uns sind, oder wenn Sie als Interessent mit uns in Kontakt stehen (z.B. wenn Sie eine Anfrage an uns stellen oder an unseren Informationsveranstaltungen teilnehmen), dann verarbeiten wir von Ihnen personenbezogene Daten. Sie finden hier eine Übersicht darüber, wie bei uns in einem solchen Zusammenhang die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt:

1. Zwecke der Verarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten für die Anbahnung, Abwicklung und Verwaltung von Geschäftsbeziehungen. Dies beinhaltet insbesondere folgende Zwecke:

  • Bereitstellung von Informationen über unsere Dienstleistungen und Veranstaltungen
  • Erstellung von Kostenvoranschlägen
  • Vertragsanbahnung und -abwicklung
  • Erbringung der mit Ihnen vereinbarten Aufträge und Dienstleistungen (z.B. Beratung, Coaching, Training, Schulung, Befragung, Studie, Analyse, Stiftungsträgerschaft etc.) sowie Erstellung der dazu nötigen Unterlagen und Dokumente
  • Vortrags- und Veranstaltungsmanagement: Organisation und Durchführung von Veranstaltungen (einschließlich Korrespondenz wie Einladungen, Anmeldebestätigungen, Absageschreiben etc.; Führen von Anwesenheitslisten; Dokumentation)
  • Förderabwicklung
  • Teilnahme an Ausschreibungen
  • Inanspruchnahme von Leistungen Dritter
  • Abwicklung unseres Zahlungsverkehrs inkl. Verrechnung
  • Verwaltung unserer Beziehungen zu Kund:innen/Klient:innen und zu Geschäfts-/Kooperationspartnern, einschließlich Kontaktpflege und Kommunikation/Korrespondenz
  • Aufbau einer neuen Kund:innen-/Klient:innenbeziehung oder Herantreten an Interessenten, einschließlich der Information über unser Dienstleistungsangebot (Marketing)
  • Erfüllung gesetzlicher Dokumentations- und Übermittlungspflichten an Dritte.

2. Verarbeitete Datenkategorien
Zu den vorstehend genannten Zwecken verarbeiten wir – im jeweils dafür erforderlichen Umfang – folgende personenbezogene Daten:

  • Kontaktinformationen (z.B. Firmen-/Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Ergänzende Stammdaten (z.B. Geschlecht, Anrede, Geburtsdatum und -ort, Nationalität)
  • Sofern Mitarbeiter:innen eines Unternehmens im Rahmen der Vertragserfüllung betroffene Personen sind: Stammdaten der betr. Mitarbeiter:innen (z.B. Name, Funktion, Kontaktdaten)
  • Weitere Informationen, die im Rahmen der jeweiligen Auftragsabwicklung erforderlich sind, oder die von den betroffenen Personen mit deren Einwilligung angegeben werden, z.B. Daten über Beruf, Ausbildung und Beschäftigungsverläufe, Daten über persönliche Fähigkeiten/Fertigkeiten, in eingeschränktem Umfang Gesundheitsdaten (z.B. im Rahmen von Coaching)
  • Geschäftsbezogene Informationen sowie damit zusammenhängend Daten im Rahmen der Verrechnung (z.B. Vertragsdaten, bei der Leistungserbringung mitwirkende Dritte, Unterschrift, UID-Nummer)
  • Zahlungsdaten (insb. Bankverbindung, Adresse)
  • Firmenbuchdaten
  • Bonitätsdaten
  • Dokumentationsdaten (z.B. Gesprächs-/Beratungsinhalte und Ergebnisse im Rahmen der Durchführung der jeweiligen Dienstleistung, Anwesenheitszeiten, Korrespondenz).

Die Daten erhalten wir direkt von Ihnen zur Verfügung gestellt (z.B. wenn Sie eine Anfrage an uns stellen), oder wir erheben Ihre Daten selbst im Zuge der Abwicklung unserer Geschäftsbeziehungen (z.B. im Rahmen unserer persönlichen Beratungsgespräche). Es ist möglich, dass je nach angefragter bzw. vereinbarter Leistung wenige Daten (z.B. Ihre Kontaktdaten) auch von beauftragenden Unternehmen stammen. Zusätzlich können einige Daten aus öffentlich zugänglichen Quellen verarbeitet werden (z.B. Firmenbuchdaten oder Bonitätsdaten).

Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten direkt von Ihnen selbst erheben, entscheiden Sie immer selbst, ob Sie uns die jeweiligen Daten bereitstellen wollen. Wir werden allerdings gemeinsame Geschäftsprozesse nur erschwert oder gar nicht abwickeln bzw. eine an uns gestellte Anfrage nicht bearbeiten können, wenn Sie uns die genannten Daten nicht im benötigten Umfang zur Verfügung stellen.

3. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten

  • zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO); oder
  • zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen (gemäß Art 6 Abs 1 lit c DSGVO), z.B. im Zusammenhang mit steuerlichen, gewerbe- oder unternehmensrechtlichen Pflichten, insbesondere gesetzliche Aufbewahrungspflichten; oder
  • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO), z.B. zielgerichtete Ansprache/Betreuung unserer Kund:innen/Klient:innen und Geschäfts-/Kooperationspartner; Qualitätssicherung und Weiterentwicklung unserer Leistungen; Durchsetzung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei Rechtsstreitigkeiten; oder
  • aufgrund Ihrer erteilten Einwilligung (gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO, z.B. Weitergabe an Dritte, Auswertung für Marketingzwecke oder werbliche Ansprache).
  • Sofern wir sensible Daten verarbeiten (z.B. Gesundheitsdaten), erfolgt dies gemäß Art 9 Abs 2 DSGVO (vorrangig aufgrund entsprechender gesetzlicher Vorgaben oder mit Ihrer erteilten Einwilligung).
  • Falls wir Daten zur Erstellung von Statistiken verarbeiten (z.B. Altersverteilung unserer Klient:innen), dann erfolgt dies gemäß § 7 DSG und Art 89 DSGVO. Es handelt sich bei solchen Statistiken um aggregierte Daten, d.h. es ist aus den Ergebnissen kein Personenbezug mehr möglich. Keinesfalls verwenden wir solche Daten für Maßnahmen oder Entscheidungen gegenüber unseren Kund:innen/Klient:innen.

4. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte
Sofern dies zu den oben genannten Zwecken erforderlich ist, übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten an folgende Stellen außerhalb von move-ment:

  • Vertrags- und Geschäftspartner, die an der Leistung mitwirken (sollen)
  • Fördergeber
  • Von uns eingesetzte IT-Dienstleister
  • Banken zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs
  • Behörden
  • Rechtsbeistände, Gerichte, Schlichtungsstellen.
  • Sofern wir im Rahmen unserer Leistungserbringung sog. Auftragsverarbeiter lt. DSGVO hinzuziehen, haben wir mit diesen entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge gem. Art. 28 DSGVO abgeschlossen. Damit sind die betreffenden Dienstleister dazu verpflichtet, Ihre Daten entsprechend der geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben und nur zu den von uns vorgegebenen Zwecken zu verarbeiten.

5. Speicherdauer
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten bis zum Ende unserer Geschäftsbeziehung bzw. bis zur vollständigen Bearbeitung Ihrer Anfrage, jedenfalls aber für die Dauer von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (diese ergeben sich u.a. aus der Bundesabgabenordnung, BAO und aus dem Unternehmensgesetzbuch, UGB) oder solange etwaige rechtliche Ansprüche noch nicht verjährt sind, für deren Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr die personenbezogenen Daten benötigt werden. Danach löschen wir Ihre Daten.

AMS-Teilnehmer:innen

Wir informieren Sie hier darüber, wie wir – die move-ment Personal- und Unternehmensberatung GmbH („move-ment“) – Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie vom Arbeitsmarktservice (AMS) zu uns zugewiesen wurden.

Dies betrifft folgende Projekte:

>> AQUA – Orientierung im Berufsbild
>> AQUA – Arbeitsplatznahe Qualifizierung
>> BBE Early Intervention 50+
>> JOB!Kompetenz
>> KARRIERE:Management 50+
>> Praktika vor Implacementstiftungen
>> STOP and GO!
>> Top in Job Jugendliche
>> WEST WORK
>> #job

1. Zwecke der Datenverarbeitung
Wir wurden vom Arbeitsmarktservice (AMS) betraut, Sie bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu unterstützen. In diesem Zusammenhang verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten – je nachdem, an welchem unserer Projekte Sie teilnehmen – zur Erbringung folgender Leistungen:

>> AQUA – Orientierung im Berufsbild

  • Feststellung der praktischen Eignung für Berufe in allen Branchen
  • Formale Abwicklung in Zusammenarbeit mit dem AMS und den jeweiligen Praktikumsbetrieben

>> AQUA – Arbeitsplatznahe Qualifizierung

  • Formale Abwicklung und Abklärung in Zusammenarbeit mit dem AMS, den jeweiligen Ausbildungsbetrieben und den Schulungsanbietern/Weiterbildungseinrichtungen (u.a. Abklärung von Zugangsbestimmungen, Erstellung eines Bildungsplans, Anmeldung zu Schulungen, Kontrolle des Ausbildungsverlaufes, Erfüllung von Informations- und Dokumentationspflichten)
  • Durchführung von persönlichen Beratungsgesprächen
  • (Bedarfsorientiertes) Coaching während des Ausbildungsverlaufs
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen und Jobbörsen (optional)

>> BBE Early Intervention 50+

  • Berufliche Standortbestimmung und Erhebung des Qualifizierungsbedarfs
  • Durchführung einer Kompetenz- und Potenzialanalyse
  • Erstellung / Überarbeitung von Bewerbungsunterlagen
  • Erweiterung der Bewerbungskompetenzen/Bewerbungsstrategien
  • Vermittlungsunterstützung und Herstellung von Unternehmenskontakten
  • Aufzeigen von Lösungswegen für Integrationshindernisse
  • Festlegen von konkreten Umsetzungsschritten
  • Herstellen eines Kontakts zu anderen Einrichtungen (im Bedarfsfall)
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen (optional)

>> JOB!Kompetenz

  • Erfassung der Ausgangssituation und individuelle Abklärung (z.B. berufliche Ziele, gesundheitliche Einschränkungen, Rahmenbedingungen für die Stellensuche)
  • Berufliche Orientierung
  • Bewerbungsmanagement
  • Informationen zu Arbeitsmarkt, Qualifikationsmaßnahmen, Fördermöglichkeiten des AMS etc.
  • Festlegen der weiteren Vorgangsweise

>> KARRIERE:Management 50+

  • Individuelle Orientierungs- und Qualifizierungsberatung
  • Erarbeiten von Lösungswegen für Integrationshemmnisse
  • Aktive Vermittlungsunterstützung / Unterstützung bei Kontakten zu Unternehmen für Praktika und freie Stellen
  • Zusammenarbeit mit dem AMS und mit Firmen in der Region zur Unterstützung der Arbeitsaufnahme
  • Erwerb bzw. Vertiefung von EDV-Kenntnissen im Zusammenhang mit Bewerbungen
  • Erhalt bzw. Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen (optional)

>> Praktika vor Implacementstiftungen

  • Klärung der Eignung für den jeweils relevanten Berufsbereich
  • Formale Abwicklung in Zusammenarbeit mit dem AMS und den jeweiligen Praktikumsbetrieben
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen (optional)

>> STOP and GO!

Modul Bewerbungscenter:

  • Unterstützung bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen

Modul Abklärung:
Individuelle Beratung und Analyse:

  • Analyse der Ausgangsvoraussetzungen
  • Durchführung einer Kompetenz- und Potenzialanalyse
  • Einsatz der jobIMPULS-Methode (im Bedarfsfall)
  • Aufzeigen von Lösungswegen hinsichtlich der bestehenden Integrationshemmnisse
  • Festlegen konkreter Umsetzungsschritte
  • Herstellen von Kontakten zu anderen Einrichtungen

Modul Vermittlung:

  • Vermittlungsunterstützung
  • Herstellung von Kontakten zu Unternehmen
  • Zusammenarbeit mit dem AMS und mit Betrieben der Region zur Unterstützung der Arbeitsaufnahme
  • Bewerbungsmanagement
  • Berufliche Integration
  • Einsatz der jobIMPULS-Methode (im Bedarfsfall)

Modul Beratung und Case Management:
Individuelle Beratung und Analyse:

  • Analyse der Ausgangsvoraussetzungen
  • Abklärung Pensionsstichtag
  • Durchführung einer Kompetenz- und Potenzialanalyse
  • Einsatz der jobIMPULS-Methode (im Bedarfsfall)
  • Aufzeigen von Lösungswegen hinsichtlich der bestehenden Integrationshemmnisse
  • Festlegen konkreter Umsetzungsschritte
  • Entwickeln von Hilfssystemen/Netzwerken
  • Vermittlungsunterstützung
  • Herstellen von Kontakten zu anderen Einrichtungen und Unternehmen
  • Zusammenarbeit mit dem AMS und mit Firmen der Region zur Unterstützung der Arbeitsaufnahme
  • Nachbetreuung nach beruflichem (Wieder)Einstieg (im Bedarfsfall)

>> Top in Job Jugendliche

  • Erfassung der Ausgangssituation und individuelle Abklärung (z.B. berufliche Ziele, gesundheitliche Einschränkungen, Rahmenbedingungen für die Stellensuche)
  • Berufliche Orientierung
  • Bewerbungsmanagement
  • Informationen zu Arbeitsmarkt, Qualifikationsmaßnahmen, Unterstützungsmöglichkeiten des AMS etc.
  • Festlegen der weiteren Vorgangsweise

>> WEST WORK

  • Analyse der Ausgangsvoraussetzungen
  • Herausarbeiten der persönlichen Kompetenzen
  • Aufzeigen von Risiken/Auswirkungen bei langfristiger geringfügiger Beschäftigung
  • Aufzeigen von Ressourcen, Perspektiven und Umsetzungsschritten für den Weg in ein existenzsicherndes vollversicherungspflichtiges Dienstverhältnis
  • Entwicklung von Lösungswegen für Integrationshemmnisse
  • Aktive Vermittlungstätigkeiten und Vermittlungsunterstützung
  • Einsatz der jobIMPULS-Methode

>> #job

  • Erfassung der Ausgangssituation
  • Individuelle Abklärung (z.B. berufliche Ziele, gesundheitliche Einschränkungen, Rahmenbedingungen für die Stellensuche)
  • Berufliche Orientierung
  • Bewerbungsmanagement
  • Informationen zu Arbeitsmarkt, Qualifikationsmaßnahmen, Fördermöglichkeiten des AMS etc.
  • Festlegen der weiteren Vorgangsweise

2. Verarbeitete Datenkategorien
Unser Beratungs- und Unterstützungsangebot im Rahmen unserer Projekte und Leistungen (wie in Punkt 1 angeführt) ist sehr vielfältig, und zusätzlich bestehen bei den Teilnehmer:innen jeweils unterschiedliche Ausgangskriterien. Daher verarbeiten wir verschiedene Daten in unterschiedlichem Umfang, jedoch immer nur in dem Ausmaß, wie es zur Erfüllung unserer Leistung im jeweiligen Einzelfall erforderlich ist. Folgende Daten von Ihnen können dabei umfasst sein:

  • Stammdaten (z.B. Name, Adresse, Telefonnummer)
  • Daten über Beruf und Ausbildung
  • Daten über wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen
  • Gesundheitsdaten (z.B. gesundheitliche
    Einschränkungen, die die berufliche Verwendung
    berühren; Daten zur Unfallmeldung gemäß § 40a AlVG)
  • Daten über Beschäftigungsverläufe, Arbeitsuche und Betreuungsverläufe
  • Stammdaten der Arbeitgeber
  • Stammdaten des AQUA-Betriebes (erfolgt nur bei >>AQUA)
  • Daten über offene Stellen
  • Daten über das Beschäftigungs- und Personalsuchverhalten der Arbeitgeber.

Diese Daten benötigen wir, um Sie bestmöglich bei der Erreichung des mit dem AMS festgelegten Zieles (Integration in den Arbeitsmarkt bzw. Erhöhung der Vermittlungsfähigkeit) unterstützen zu können. Wir erhalten dabei Ihre personenbezogenen Daten größtenteils direkt von Ihnen selbst, z.B. indem Sie uns die Daten im Rahmen von Beratungsgesprächen persönlich mitteilen. Teilweise erhalten wir Ihre persönlichen Daten auch vom AMS (z.B. Ihre Stammdaten im Rahmen der Zuweisung zum Projekt), von Ihrem Dienstgeber (im Projekt WEST WORK z.B. Angaben über Ihren Qualifikationsbedarf), oder von Ihrem Ausbildungsbetrieb oder Ihren Weiterbildungseinrichtungen (im Projekt AQUA z.B. betreffend den Ausbildungsverlauf).

Bitte beachten Sie:
Wir verarbeiten diese Daten als sog. Auftragsverarbeiter, d.h. auf Weisung und zu Zwecken des AMS.
Wenn Sie uns die Daten, um die wir Sie bitten, nicht zur Verfügung stellen, können wir die vom AMS beauftragte Beratung für Sie unter Umständen nicht ordnungsgemäß abwickeln, oder Sie können grundsätzlich nicht am betreffenden Projekt teilnehmen.

Wir verarbeiten Ihre Daten äußerst sorgfältig und verantwortungsvoll. Unsere Mitarbeiter:innen sind zur Vertraulichkeit verpflichtet. Wir beachten bei der Verarbeitung Ihrer Daten die gesetzlichen Datenschutzvorschriften (DSG und DSGVO) und verarbeiten die Daten unter Anwendung angemessener Datensicherheitsmaßnahmen.

3. Datenverarbeitung für unsere eigenen Zwecke
Nur in gesonderten Fällen verarbeiten wir Ihre Daten zu eigenen Zwecken (also ohne Beauftragung des AMS). Dann sind wir sog. Verantwortlicher der Datenverarbeitung. Solche Zwecke können insbesondere sein:

  • Qualitätssicherung unserer Arbeit und der formalen Abläufe, z.B. im Zusammenhang mit Ihren Schulungsanmeldungen bei externen Bildungseinrichtungen und dem Einholen von Teilnahmenachweisen
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit, z.B. bei Ihrer Nutzung unserer Teilnehmer:innen-Tablets
  • Erfüllung unserer gewerbe-/unternehmensrechtlichen Pflichten, insbesondere von Aufbewahrungs- und Nachweispflichten gegenüber Dritten
  • Durchsetzung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei Rechtsstreitigkeiten
  • Erstellung von Schulungs-/Trainingsvideos
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Erstellung von Statistiken.

Auch bei einer Datenverarbeitung für unsere eigenen Zwecke erheben und verwenden wir Ihre personenbezogenen Daten immer nur in dem Umfang, wie es zur Erfüllung der jeweiligen Zwecke erforderlich ist.

Dies kann in erster Linie folgende personenbezogene Daten von Ihnen betreffen:

  • Ihre Stammdaten (z.B. Name, Kontaktdaten)
  • Allfällig von uns an Sie zugeteilte Passwörter/Nutzungsberechtigungen
  • Bei >>AQUA: Daten über geplante und absolvierte Qualifizierungen im Rahmen Ihrer Projektteilnahme (z.B. Titel des Kurses, Zeitraum der Schulung, Kosten der Schulung, Teilnahmenachweis)
  • Dokumentationsdaten/Daten zur Verrechnung mit Fördergebern (z.B. Ihre Teilnahmedauer im jeweiligen Projekt, Ihre Anwesenheitszeiten, bei >>AQUA: von uns für Sie geleisteter Qualifizierungsbeitrag, an Sie ausbezahlter Qualifizierungsbonus)
  • Bild-/Tonaufnahmen (z.B. Fotos für unseren Newsletter, Beiträge für Trainingsvideos).

4. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Bei der Durchführung der in Punkt 1 genannten Projekte und Leistungen sind wir als sog. Auftragsverarbeiter tätig, d.h. wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten auf Weisung und zu Zwecken des Arbeitsmarktservice (AMS) (insbesondere basierend auf dem Arbeitsmarktservicegesetz, AMSG) und zur Erfüllung unserer vertraglichen und rechtlichen Verpflichtungen dahingehend.
Der datenschutzrechtlich Verantwortliche der Datenverarbeitung ist in diesem Fall das AMS!

Nur in jenen Fällen, wo wir personenbezogene Daten für unsere eigenen Zwecke verarbeiten (siehe dazu Punkt 3), sind wir Verantwortlicher der jeweiligen Datenverarbeitung. Wir verarbeiten dabei Ihre Daten auf folgenden Rechtsgrundlagen:

  • Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen (gemäß Art 6 Abs 1 lit c DSGVO)
    (z.B. Aufbewahrungs-/Nachweispflichten im Rahmen der Leistungsabrechnung); oder
  • Wahrung unserer berechtigten Interessen (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO) (z.B. Qualitätssicherung unserer Arbeit und der formalen Abläufe, Gewährleistung der IT-Sicherheit); oder
  • Ihre erteilte Einwilligung (gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO) (z.B. für Foto-/Videoaufnahmen).

Falls wir Daten zur Erstellung von Statistiken verarbeiten (z.B. Altersverteilung unserer Teilnehmer:innen), dann erfolgt dies gemäß § 7 DSG und Art 89 DSGVO. Es handelt sich bei solchen Statistiken um aggregierte Daten, d.h. es ist aus den Ergebnissen kein Personenbezug mehr möglich. Keinesfalls verwenden wir solche Daten für Maßnahmen oder Entscheidungen gegenüber unseren Teilnehmer:innen.

5. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten

(a) move-ment als Auftragsverarbeiter des AMS:

Dem AMS geben wir insbesondere bekannt:

  • Datum des Beginns Ihrer Teilnahme
  • Datum und Grund der Beendigung Ihrer Teilnahme
  • Ihre Abwesenheitszeiten und den jeweiligen Grund
  • Einen individuellen Bericht, der dem AMS zur weiteren Betreuung dient
  • Individuelle Ausbildungsinhalte/den Lern- und Prüfungserfolg (nur bei >> AQUA)
  • Den von Ihnen erstellten Lebenslauf.

Sofern wir vom AMS damit beauftragt sind, übermitteln wir vermittlungsrelevante Daten (z.B. Ihren Lebenslauf) auch an potenzielle Arbeitgeber oder Arbeitserprobungs- und Arbeitstrainingsstellen. Dies erfolgt von uns in entsprechender Abstimmung mit Ihnen.

Im Rahmen vom Projekt >>AQUA – Arbeitsplatznahe Qualifizierung übermitteln wir Daten, die für die Umsetzung Ihrer Qualifizierung relevant sind, auch an folgende Stellen:

  • Ausbildungsbetrieb (z.B. Stammdaten, vereinbarte Qualifizierungen)
  • Weiterbildungseinrichtungen (insb. Daten im Rahmen von Schulungs-/Prüfungsanmeldungen oder Teilnahmenachweisen – Dies erfolgt in unserem berechtigten Interesse an einem reibungslosen Ablauf zur Erfüllung der Fördervorgaben.)
  • Lehrlingsstelle gemäß § 30 BAG und Berufsschulen (Meldedaten im Fall einer verkürzten Lehre).

Wir setzen in einigen Projekten im Auftrag des AMS im Rahmen spezifischer Abklärungs- und Vermittlungstätigkeiten die EDV-basierte Beratungsmethode „JobIMPULS“ ein. Der Betreiber des Systems ist die jobnet.AG, die in diesem Fall als Sub-Auftragsverarbeiter des AMS tätig ist.
Wenn Sie an dieser Beratungsmethode teilnehmen, werden die dafür erforderlichen personenbezogenen Daten (z.B. Name, Kennwort, Eckdaten zu Ausbildung, Berufswunsch, usw.) von uns entsprechend in das System eingetragen und so an die jobnet.AG übermittelt (z.B. für die Freischaltung der Nutzung, für das Auflisten von passenden Stellenanzeigen usw.). Wir haben mit der jobnet.AG einen entsprechenden Auftragsverarbeitungsvertrag gem. Art. 28 DSGVO abgeschlossen, der den Dienstleister dazu verpflichtet, dass Ihre Daten entsprechend den geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben und nur zu den vom AMS vorgegebenen Zwecken verarbeitet werden.

Wenn Sie selbst auf die verschiedenen Angebote von „JobIMPULS“ zugreifen bzw. Verarbeitungen im System durchführen möchten, müssen Sie vorab in die Datenverarbeitung durch die jobnet.AG einwilligen. Die entsprechende Datenschutzerklärung der jobnet.AG dahingehend können Sie im Verlauf der Beratung rechtzeitig einsehen.

(b) move-ment als Verantwortlicher:
Soweit dies zu den in Punkt 3 angeführten Zwecken erforderlich ist, übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten an folgende Empfänger außerhalb von move-ment:

  • Weiterbildungseinrichtungen (insbesondere im Rahmen von Schulungs-/Prüfungsanmeldungen und Ihren Teilnahmenachweisen über absolvierte Qualifizierungen bei >>AQUA)
  • Fördergeber (z.B. Stammdaten, Zeitraum der Projektteilnahme)
  • Von uns eingesetzte (IT-)Dienstleister
  • Behörden
  • Rechtsbeistände, Gerichte, Schlichtungsstellen.
  • Sofern wir im Rahmen unserer Leistungserbringung sog. Auftragsverarbeiter lt. DSGVO hinzuziehen, haben wir mit diesen entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge gem. Art. 28 DSGVO abgeschlossen. Damit sind die betreffenden Dienstleister dazu verpflichtet, Ihre Daten entsprechend der geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben und nur zu den von uns vorgegebenen Zwecken zu verarbeiten.

6. Speicherdauer
Wir speichern Ihre Daten für das AMS noch 6 Monate nach Ende unseres Vertrages mit dem AMS.

Personenbezogene Daten, die wir für unsere eigenen Zwecke verarbeiten, speichern wir für die Dauer von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten oder solange etwaige rechtliche Ansprüche noch nicht verjährt sind, für deren Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr die personenbezogenen Daten benötigt werden. Danach löschen wir Ihre Daten.

Teilnehmer:innen im Rahmen der Arbeitsstiftungen

Wir informieren Sie hier darüber, wie wir – die move-ment Personal- und Unternehmensberatung GmbH („move-ment“) – Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie bei uns an einer Arbeitsstiftung teilnehmen.

Um Ihnen dabei einen besseren Überblick zu ermöglichen, haben wir unsere Arbeitsstiftungen in der folgenden Übersicht aufgelistet. So finden Sie schneller die jeweiligen Informationen, die auf Sie zutreffen: Durch einen Klick auf die jeweilige Stiftungsbezeichnung können Sie die Informationen zu Ihrer Arbeitsstiftung direkt aufrufen.

Übersicht über unsere Arbeitsstiftungen:

IMPLACEMENT-Stiftung 45+ / Klimastiftung / Unternehmensstiftungen

1. Zwecke der Datenverarbeitung
Wir sind Träger dieser Arbeitsstiftungen und unterstützen Sie dabei beim Einstieg in ein zukünftiges Dienstverhältnis durch theoretische und praktische Ausbildungen. In diesem Zusammenhang verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten insbesondere zur Erfüllung folgender Leistungen:

>> IMPLACEMENT-Stiftung 45+ / >> Klimastiftung

  • Beratung im Rahmen der Förderabwicklung (Arbeitsmarktservice, Land Steiermark)
  • Erhebung Ihres Qualifizierungsbedarfes
  • Erstellung eines konkreten Bildungsplans
  • Begleitung und Betreuung im Verlauf der Stiftung
  • Formale Abwicklung der Qualifizierungsförderung
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen

>> Unternehmensstiftungen

  • Beratung im Rahmen der Berufsorientierung
  • Erhebung Ihres Qualifizierungsbedarfes und Ihrer beruflichen Laufbahn
  • Erstellung eines konkreten Maßnahmenplans
  • Begleitung und Betreuung im Verlauf der Stiftung
  • Formale Abwicklung der Qualifizierungsförderung
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen

2. Verarbeitete Datenkategorien
Zu den vorstehend genannten Zwecken verarbeiten wir – im jeweils dafür erforderlichen Umfang – folgende personenbezogene Daten:

  • Stammdaten (z.B. Name, Anschrift, Kontaktdaten)
  • Daten über Beruf und Ausbildung
  • Daten über wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen
  • In eingeschränktem Umfang Gesundheitsdaten
  • Stammdaten der bisherigen Arbeitgeber
  • Stammdaten von potenziellen Arbeitgebern
  • Daten über den Ausbildungs- und Betreuungsverlauf im Rahmen der Stiftungsausbildung (z.B. Theoretische Ausbildungen, Praktikumszeiten, Anwesenheitslisten, Krankenstände oder sonstige Verhinderungen während der Ausbildung, Bestätigungen über Kurs-/Schulbesuche, Zeugnisse)
  • Informationen zu Ihrem AMS-Status.

Ihre personenbezogenen Daten erhalten wir größtenteils direkt von Ihnen selbst, z.B. indem Sie uns die Daten im Rahmen von Beratungsgesprächen persönlich mitteilen. Teilweise erhalten wir Ihre Daten auch vom Arbeitsmarktservice (AMS) (z.B. Ihre Stammdaten, Ihren AMS-Status), oder von Ihrem Ausbildungsbetrieb oder Ihren Weiterbildungseinrichtungen (z.B. betreffend den Ausbildungsverlauf) übermittelt.

Die Daten benötigen wir, um Sie bestmöglich bei der Erreichung der vereinbarten Ziele unterstützen zu können, und um unsere rechtlichen Verpflichtungen gegenüber den öffentlichen Fördergebern im Rahmen der Arbeitsstiftung (Land Steiermark, Arbeitsmarktservice) erfüllen zu können. Ohne die Bereitstellung der erforderlichen Daten können Sie das Stiftungsangebot und die Förderleistung nicht entsprechend nutzen oder grundsätzlich nicht an der Arbeitsstiftung teilnehmen. In manchen Fällen kann die Bereitstellung Ihrer Daten auch gesetzlich verpflichtend sein (z.B. Daten zur Unfallmeldung gemäß § 40a AlVG).

Wir verarbeiten Ihre Daten äußerst sorgfältig und verantwortungsvoll. Unsere Mitarbeiter:innen sind zur Vertraulichkeit verpflichtet. Wir erheben und verwenden die Daten nur in dem Umfang, wie es zur Erfüllung der jeweiligen o.a. Zwecke erforderlich ist. Wir beachten bei der Verarbeitung Ihrer Daten die gesetzlichen Datenschutzvorschriften (DSG und DSGVO) und verarbeiten die Daten unter Anwendung angemessener Datensicherheitsmaßnahmen.

3. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten

  • zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO); oder
  • zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen (gemäß Art 6 Abs 1 lit c DSGVO) (z.B. im Zusammenhang mit dem Arbeitslosenversicherungsgesetz oder mit steuerlichen, gewerbe- oder unternehmensrechtlichen Pflichten, insb. gesetzliche Aufbewahrungspflichten); oder
  • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO) (z.B. Qualitätssicherung unserer Arbeit und der formalen Abläufe, insbesondere im Zusammenhang mit Schulungsanmeldungen und Einholen von Teilnahmenachweisen; Wahrung der Informationssicherheit; Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen); oder
  • in Einzelfällen aufgrund Ihrer erteilten Einwilligung (gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO) (z.B. für Bildaufnahmen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit).
  • Sofern wir sensible Daten verarbeiten (z.B. Gesundheitsdaten), erfolgt dies gemäß Art 9 Abs 2 DSGVO (vorrangig aufgrund entsprechender rechtlicher Vorgaben oder mit Ihrer erteilten Einwilligung).

Falls wir Daten zur Erstellung von Statistiken verarbeiten (z.B. Altersverteilung unserer Teilnehmer:innen), dann erfolgt dies gemäß § 7 DSG und Art 89 DSGVO. Es handelt sich bei solchen Statistiken um aggregierte Daten, d.h. es ist aus den Ergebnissen kein Personenbezug mehr möglich. Keinesfalls verwenden wir solche Daten für Maßnahmen oder Entscheidungen gegenüber unseren Teilnehmer:innen.

4. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte
Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten an Stellen außerhalb von move-ment nur, sofern dies zu den oben genannten Zwecken erforderlich ist.

Dem Arbeitsmarktservice (AMS) geben wir insbesondere bekannt:

  • Datum des Beginns Ihrer Teilnahme
  • Ihren individuellen Bildungsplan/Maßnahmenplan mit allen erforderlichen Eckdaten (Stiftungsdauer, Berufliches Ziel, Ausbildungsinhalte usw.)
  • Den Lern- und Prüfungserfolg
  • Ihre Abwesenheitszeiten und den jeweiligen Grund
  • Datum und Grund der Beendigung Ihrer Teilnahme
  • Individuelle Berichte, die dem AMS zur weiteren Betreuung dienen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses/Personalauswahlverfahrens kann Ihr Lebenslauf von uns an potenzielle Ausbildungsbetriebe/Personalaufnehmende Unternehmen weitergeleitet werden.

Wir übermitteln im jeweiligen Einzelfall erforderliche Daten zudem an folgende Stellen:

  • Ausbildungsbetrieb (z.B. Stammdaten, vereinbarte Qualifizierungen)
  • Bildungs- und Weiterbildungsanbieter (insbesondere Daten im Rahmen von Schulungs-/
    Prüfungsanmeldungen oder von Teilnahmenachweisen – Dies erfolgt in unserem berechtigten Interesse an einem reibungslosen Ablauf zur Erfüllung der Fördervorgaben.)
  • Lehrlingsstelle gemäß § 30 BAG und Berufsschulen (Meldedaten im Fall einer verkürzten Lehre)
  • Fördergeber (z.B. Land Steiermark) (z.B. Stammdaten, Zeitraum der Teilnahme)
  • Von uns eingesetzte (IT-)Dienstleister
  • Behörden
  • Rechtsbeistände, Gerichte, Schlichtungsstellen.

Sofern wir im Rahmen unserer Leistungserbringung sog. Auftragsverarbeiter lt. DSGVO hinzuziehen, haben wir mit diesen entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge gem. Art. 28 DSGVO abgeschlossen. Damit sind die betreffenden Dienstleister dazu verpflichtet, Ihre Daten entsprechend der geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben und nur zu den von uns vorgegebenen Zwecken zu verarbeiten.

5. Speicherdauer
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten oder solange etwaige rechtliche Ansprüche noch nicht verjährt sind, für deren Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr die personenbezogenen Daten benötigt werden. Danach löschen wir Ihre Daten.

Offene Regionalstiftung Steiermark / Offene Insolvenzstiftung Steiermark

Verantwortliche der Datenverarbeitung:

Stiftungsträger
Steirische Arbeitsförderungsgesellschaft m.b.H. („StAF“)
Schönaugasse 8a, 8010 Graz
Bereich Stiftungen
E-Mail: datenschutz@staf.or.at

Kooperationspartner
move-ment Personal- und Unternehmensberatung GmbH („move-ment“)
Nibelungengasse 54, 8010 Graz
Bereich Datenschutz
E-Mail: datenschutz@move-ment.at

1. Zwecke der Datenverarbeitung
Wir – move-ment – sind Kooperationspartner der StAF GmbH, die Träger der Offenen Regionalstiftung Steiermark und der Offenen Insolvenzstiftung Steiermark ist. Gemeinsam unterstützen wir Sie beim Einstieg in ein zukünftiges Dienstverhältnis durch Berufsorientierung, Aus- und Weiterbildung sowie Aktive Arbeitssuche. Dies beinhaltet insbesondere folgende Leistungen, welche vorrangig von uns (move-ment) erbracht werden:

  • Beratung im Rahmen der Förderabwicklung (Arbeitsmarktservice, Land Steiermark), inkl. Durchführung von Informationsveranstaltungen
  • Erhebung Ihres Qualifizierungsbedarfes
  • Erstellung eines konkreten Maßnahmenplans
  • Begleitung und Betreuung im Verlauf der Arbeitsstiftung
  • Formale Abwicklung der Qualifizierungsförderung.

2. Verarbeitete Datenkategorien
Zu den vorstehend genannten Zwecken verarbeiten wir – im jeweils dafür erforderlichen Umfang – folgende personenbezogene Daten:

  • Stammdaten (Name, Anschrift, Kontaktdaten etc.)
  • Daten über Beruf und Ausbildung
  • Daten über wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen
  • In eingeschränktem Umfang Gesundheitsdaten
  • Stammdaten der bisherigen Arbeitgeber
  • Stammdaten von potenziellen Arbeitgebern
  • Daten über den Ausbildungs- und Betreuungsverlauf im Rahmen der Stiftungsausbildung (z.B. Theoretische Ausbildungen, Praktikumszeiten, Krankenstände oder sonstige Verhinderungen während der Ausbildung, Bestätigungen über Kurs-/Schulbesuche)
  • Informationen zu Ihrem AMS-Status.

Ihre personenbezogenen Daten erhalten wir größtenteils direkt von Ihnen selbst, z.B. indem Sie uns die Daten im Rahmen von Beratungsgesprächen persönlich mitteilen. Teilweise erhalten wir Ihre Daten auch vom Arbeitsmarktservice (AMS) (z.B. Ihre Stammdaten, Ihren AMS-Status), von Ihrem Ausbildungsbetrieb oder Ihren Weiterbildungseinrichtungen (z.B. betreffend den Ausbildungsverlauf) sowie gegebenenfalls im Vorfeld der Arbeitsstiftung von Ihrem bisherigen Arbeitgeber (z.B. Ihre Kontaktdaten).

Ohne die Bereitstellung Ihrer Daten können wir für Sie die Arbeitsstiftung nicht ordnungsgemäß abwickeln oder Sie können grundsätzlich nicht an der Arbeitsstiftung teilnehmen. In manchen Fällen kann die Bereitstellung Ihrer Daten auch gesetzlich verpflichtend sein (z.B. Daten zur Unfallmeldung gemäß § 40a AlVG).

Wir verarbeiten Ihre Daten äußerst sorgfältig und verantwortungsvoll. Unsere Mitarbeiter:innen sind zur Vertraulichkeit verpflichtet. Wir erheben und verwenden die Daten nur in dem Umfang, wie es zur Erfüllung der jeweiligen o.a. Zwecke erforderlich ist. Wir beachten bei der Verarbeitung Ihrer Daten die gesetzlichen Datenschutzvorschriften (DSG und DSGVO) und verarbeiten die Daten unter Anwendung angemessener Datensicherheitsmaßnahmen.

3. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten

  • zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO); oder
  • zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen (gemäß Art 6 Abs 1 lit c DSGVO) (z.B. im Zusammenhang mit dem Arbeitslosenversicherungsgesetz oder mit steuerlichen, gewerbe- oder unternehmensrechtlichen Pflichten, insb. gesetzliche Aufbewahrungspflichten); oder
  • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO) (z.B. Qualitätssicherung unserer Arbeit und der formalen Abläufe, insbesondere im Zusammenhang mit Schulungsanmeldungen und Einholen von Teilnahmenachweisen; Wahrung der Informationssicherheit; Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen); oder
  • in Einzelfällen aufgrund Ihrer erteilten Einwilligung (gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO) (z.B. für Bildaufnahmen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit).
  • Sofern wir sensible Daten verarbeiten (z.B. Gesundheitsdaten), erfolgt dies gemäß Art 9 Abs 2 DSGVO (vorrangig aufgrund entsprechender gesetzlicher Vorgaben oder mit Ihrer erteilten Einwilligung).
  • Falls wir Daten zur Erstellung von Statistiken verarbeiten (z.B. Altersverteilung unserer Teilnehmer:innen), dann erfolgt dies gemäß § 7 DSG und Art 89 DSGVO. Es handelt sich bei solchen Statistiken um aggregierte Daten, d.h. es ist aus den Ergebnissen kein Personenbezug mehr möglich. Keinesfalls verwenden wir solche Daten für Maßnahmen oder Entscheidungen gegenüber unseren Teilnehmer:innen.

4. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte
Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur an Dritte, wenn dies zu den oben genannten Zwecken erforderlich ist.

Dem Arbeitsmarktservice (AMS) übermitteln wir insbesondere:

  • Datum des Beginns Ihrer Teilnahme
  • Ihren individuellen Maßnahmenplan mit allen erforderlichen Eckdaten (Stiftungsdauer, Ausbildungsbetrieb, Ausbildungsinhalte usw.)
  • Den Lern- und Prüfungserfolg
  • Ihre Abwesenheitszeiten und den jeweiligen Grund
  • Datum und Grund der Beendigung Ihrer Teilnahme
  • Individuelle Berichte, die dem AMS zur weiteren Betreuung dienen.

Zudem übermitteln wir, sofern erforderlich, die jeweils relevanten Daten an folgende Stellen:

  • Potenzielle Arbeitsstellen (z.B. Lebenslauf, vereinbarte Qualifizierungen)
  • Weiterbildungseinrichtungen/Schulungsanbieter (insbesondere im Rahmen von Schulungsanmeldungen und Einholen von Teilnahmenachweisen)
  • Lehrlingsstelle gemäß § 30 BAG und Berufsschulen (Meldedaten im Fall einer verkürzten Lehre)
  • Fördergeber
  • Von uns eingesetzte IT-Dienstleister
  • Behörden
  • Rechtsbeistände, Gerichte, Schlichtungsstellen.

Sofern wir im Rahmen unserer Leistungserbringung sog. Auftragsverarbeiter lt. DSGVO hinzuziehen, haben wir mit diesen entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge gem. Art. 28 DSGVO abgeschlossen. Damit sind die betreffenden Dienstleister dazu verpflichtet, Ihre Daten entsprechend der geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben und nur zu den von uns vorgegebenen Zwecken zu verarbeiten.

5. Speicherdauer
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten oder solange etwaige rechtliche Ansprüche noch nicht verjährt sind, für deren Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr die personenbezogenen Daten benötigt werden. Danach löschen wir Ihre Daten.

Implacementstiftung Digitalisierung Steiermark

Verantwortliche der Datenverarbeitung

Stiftungsträger
Steirische Arbeitsförderungsgesellschaft m.b.H. („StAF“)
Schönaugasse 8a, 8010 Graz
Bereich Stiftungen
E-Mail: stiftungen@staf.or.at

Kooperationspartner
move-ment Personal- und Unternehmensberatung GmbH („move-ment“)
Nibelungengasse 54, 8010 Graz
Bereich Datenschutz
E-Mail: datenschutz@move-ment.at

1. Zwecke der Datenverarbeitung
Die StAF GmbH ist Träger der Implacementstiftung Digitalisierung Steiermark und unterstützt Sie gemeinsam mit dem Kooperationspartner move-ment GmbH beim Einstieg in ein zukünftiges Dienstverhältnis durch passgenaue und spezifische Ausbildungen im Bereich der Digitalisierung. Dies beinhaltet insbesondere folgende Leistungen, welche vorrangig von der move-ment GmbH erbracht werden:

  • Beratung im Rahmen der Förderabwicklung (Arbeitsmarktservice, Land Steiermark),
    Durchführung von Informationsveranstaltungen
  • Erhebung Ihres Qualifizierungsbedarfes
  • Erstellung eines konkreten Bildungsplans
  • Begleitung und Betreuung im Verlauf der Arbeitsstiftung
  • Formale Abwicklung der Qualifizierungsförderung.

2. Verarbeitete Datenkategorien
Zu den vorstehend genannten Zwecken verarbeiten wir – im jeweils dafür erforderlichen Umfang – folgende personenbezogene Daten:

  • Stammdaten (Name, Anschrift, Kontaktdaten etc.)
  • Daten über Beruf und Ausbildung
  • Daten über wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen
  • In eingeschränktem Umfang Gesundheitsdaten
  • Stammdaten der bisherigen Arbeitgeber
  • Stammdaten von potenziellen Arbeitgebern
  • Daten über den Ausbildungs- und Betreuungsverlauf im Rahmen der Stiftungsausbildung
    (z.B. Theoretische Ausbildungen, Praktikumszeiten, Anwesenheitslisten, Krankenstände oder sonstige Verhinderungen während der Ausbildung, Bestätigungen über Kurs-/Schulbesuche, Zeugnisse)
  • Informationen zu Ihrem AMS-Status.

Ihre personenbezogenen Daten erhalten wir größtenteils direkt von Ihnen selbst, z.B. indem Sie uns die Daten im Rahmen von Beratungsgesprächen persönlich mitteilen. Teilweise erhalten wir Ihre Daten auch vom Arbeitsmarktservice (AMS) (z.B. Ihre Stammdaten, Ihren AMS-Status), von Ihrem Ausbildungsbetrieb oder von Ihren Weiterbildungseinrichtungen (z.B. betreffend den Ausbildungsverlauf).

Ohne die Bereitstellung Ihrer Daten können wir für Sie die Arbeitsstiftung nicht ordnungsgemäß abwickeln oder Sie können grundsätzlich nicht an der Arbeitsstiftung teilnehmen. In manchen Fällen kann die Bereitstellung Ihrer Daten auch gesetzlich verpflichtend sein (z.B. Daten zur Unfallmeldung gemäß § 40a AlVG).

Wir verarbeiten Ihre Daten äußerst sorgfältig und verantwortungsvoll. Unsere Mitarbeiter_innen sind zur Vertraulichkeit verpflichtet. Wir erheben und verwenden die Daten nur in dem Umfang, wie es zur Erfüllung der jeweiligen o.a. Zwecke erforderlich ist. Wir beachten bei der Verarbeitung Ihrer Daten die gesetzlichen Datenschutzvorschriften (DSG und DSGVO) und verarbeiten die Daten unter Anwendung angemessener Datensicherheitsmaßnahmen.

3. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten

  • zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen; oder
  • zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen (z.B. im Zusammenhang mit dem Arbeitslosenversicherungsgesetz oder mit steuerlichen, gewerbe- oder unternehmensrechtlichen Pflichten, insb. gesetzliche Aufbewahrungs-pflichten); oder
  • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (z.B. Qualitätssicherung unserer Arbeit und der formalen Abläufe, insbesondere im Zusammenhang mit Schulungsanmeldungen und Einholen von Teilnahmenachweisen; Wahrung der Informationssicherheit; Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen); oder
  • in Einzelfällen aufgrund Ihrer erteilten Einwilligung (z.B. für Bildaufnahmen im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit).
  • Sofern wir sensible Daten verarbeiten (z.B. Gesundheitsdaten), erfolgt dies vorrangig aufgrund entsprechender gesetzlicher Vorgaben oder mit Ihrer erteilten Einwilligung.
  • Falls wir Daten zur Erstellung von Statistiken verarbeiten (z.B. Altersverteilung unserer Teilnehmer:innen), dann erfolgt dies gemäß § 7 DSG und Art 89 DSGVO. Es handelt sich bei solchen Statistiken um aggregierte Daten, d.h. es ist aus den Ergebnissen kein Personenbezug mehr möglich. Keinesfalls verwenden wir solche Daten für Maßnahmen oder Entscheidungen gegenüber unseren Teilnehmer:innen.

4. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte
Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies zu den oben genannten Zwecken erforderlich ist.

Dem Arbeitsmarktservice (AMS) übermitteln wir insbesondere:

  • Datum des Beginns Ihrer Teilnahme
  • Ihren individuellen Bildungsplan mit allen erforderlichen Eckdaten
    (Stiftungsdauer, Ausbildungsbetrieb, Ausbildungsinhalte usw.)
  • Den Lern- und Prüfungserfolg
  • Ihre Abwesenheitszeiten und den jeweiligen Grund
  • Datum und Grund der Beendigung Ihrer Teilnahme
  • Individuelle Berichte, die dem AMS zur weiteren Betreuung dienen.

Im Rahmen des Bewerbungsprozesses/Personalauswahlverfahrens kann Ihr Lebenslauf von uns an potenzielle Ausbildungsbetriebe/Personalaufnehmende Unternehmen weitergeleitet werden.

Zudem übermitteln wir, sofern erforderlich, die jeweils relevanten Daten an folgende Stellen:

  • Ausbildungsbetrieb (z.B. Stammdaten, vereinbarte Qualifizierungen)
  • Weiterbildungseinrichtungen/Schulungsanbieter (insbesondere im Rahmen von Schulungsanmeldungen und Einholen von Teilnahmenachweisen)
  • Lehrlingsstelle gemäß § 30 BAG und Berufsschulen (Meldedaten im Fall einer verkürzten Lehre)
  • Fördergeber
  • Von uns eingesetzte IT-Dienstleister
  • Behörden
  • Rechtsbeistände, Gerichte, Schlichtungsstellen.

Sofern wir im Rahmen unserer Leistungserbringung sog. Auftragsverarbeiter lt. DSGVO hinzuziehen, haben wir mit diesen entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge abgeschlossen. Damit sind die betreffenden Dienstleister dazu verpflichtet, Ihre Daten entsprechend der geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben und nur zu den von uns vorgegebenen Zwecken zu verarbeiten.

5. Speicherdauer
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten oder solange etwaige rechtliche Ansprüche noch nicht verjährt sind, für deren Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr die personenbezogenen Daten benötigt werden. Danach löschen wir Ihre Daten.

Umweltstiftung

1. Verantwortlicher der Datenverarbeitung
Stiftungsträger
AUFLEB GmbH
Hoher Markt 4/2/2c, 1010 Wien
E-Mail: office@aufleb.at

Kooperationspartner (als Auftragsverarbeiter)
move-ment Personal- und Unternehmensberatung GmbH („move-ment“)
Nibelungengasse 54, 8010 Graz
(gemeinsam „wir“)

2. Zwecke der Datenverarbeitung
Die AUFLEB GmbH ist Träger der ASIZ-Umweltstiftung und unterstützt Sie gemeinsam mit dem Kooperationspartner move-ment beim Einstieg in ein zukünftiges Dienstverhältnis durch gezielte theoretische und praktische Schulungs- und Weiterbildungsmaßnahmen und durch fundierte Begleitung bei der Integration in den Arbeitsprozess. Dies beinhaltet insbesondere folgende Leistungen, welche vorrangig von move-ment erbracht werden:

  • Beratung im Rahmen der Förderabwicklung,
    Durchführung von Informationsveranstaltungen
  • Erhebung Ihres Qualifizierungsbedarfes
  • Erstellung eines konkreten Bildungsplans
  • Begleitung und Betreuung im Verlauf der Arbeitsstiftung
  • Formale Abwicklung der Qualifizierungsförderung.

3. Verarbeitete Datenkategorien
Zu den vorstehend genannten Zwecken verarbeiten wir – im jeweils dafür erforderlichen Umfang – folgende personenbezogene Daten:

  • Stammdaten (Name, Anschrift, Kontaktdaten etc.)
  • Daten über Beruf und Ausbildung
  • Daten über wirtschaftliche und soziale Rahmenbedingungen
  • In eingeschränktem Umfang Gesundheitsdaten
  • Stammdaten der bisherigen Arbeitgeber
  • Stammdaten von potenziellen Arbeitgebern
  • Daten über den Ausbildungs- und Betreuungsverlauf im Rahmen der Stiftungsausbildung (z.B. Theoretische Ausbildungen, Praktikumszeiten, Anwesenheitslisten, Krankenstände oder sonstige Verhinderungen während der Ausbildung, Bestätigungen über Kurs-/Schulbesuche, Zeugnisse)
  • Informationen zu Ihrem AMS-Status.

Ihre personenbezogenen Daten erhalten wir größtenteils direkt von Ihnen selbst, z.B. indem Sie uns die Daten im Rahmen von Beratungsgesprächen persönlich mitteilen. Teilweise erhalten wir Ihre Daten auch vom Arbeitsmarktservice (AMS) (z.B. Ihre Stammdaten, Ihren AMS-Status), von Ihrem Ausbildungsbetrieb oder von Ihren Weiterbildungseinrichtungen (z.B. betreffend den Ausbildungsverlauf).

Ohne die Bereitstellung Ihrer Daten können wir für Sie die Arbeitsstiftung nicht ordnungsgemäß abwickeln oder Sie können grundsätzlich nicht an der Arbeitsstiftung teilnehmen. In manchen Fällen kann die Bereitstellung Ihrer Daten auch gesetzlich verpflichtend sein (z.B. Daten zur Unfallmeldung gemäß § 40a AlVG).

Wir verarbeiten Ihre Daten äußerst sorgfältig und verantwortungsvoll. Unsere Mitarbeiter:innen sind zur Vertraulichkeit verpflichtet. Wir erheben und verwenden die Daten nur in dem Umfang, wie es zur Erfüllung der jeweiligen o.a. Zwecke erforderlich ist. Wir beachten bei der Verarbeitung Ihrer Daten die gesetzlichen Datenschutzvorschriften (DSG und DSGVO) und verarbeiten die Daten unter Anwendung angemessener Datensicherheitsmaßnahmen.

4. Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten

  • aufgrund Ihrer erteilten Einwilligung; oder
  • zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen (z.B. im Zusammenhang mit dem Arbeitslosenversicherungsgesetz oder mit steuerlichen, gewerbe- oder unternehmens-rechtlichen Pflichten, insb. gesetzliche Aufbewahrungspflichten); oder
  • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (z.B. Qualitätssicherung unserer Arbeit und der formalen Abläufe, insbesondere im Zusammenhang mit Schulungsanmeldungen und Einholen von Teilnahmenachweisen; Wahrung der Informationssicherheit; Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen).
  • Sofern wir sensible Daten verarbeiten (z.B. Gesundheitsdaten), erfolgt dies vorrangig aufgrund entsprechender gesetzlicher Vorgaben oder mit Ihrer erteilten Einwilligung.
  • Falls wir Daten zur Erstellung von Statistiken verarbeiten (z.B. Altersverteilung unserer Teilnehmer:innen), dann erfolgt dies gemäß § 7 DSG und Art 89 DSGVO. Es handelt sich bei solchen Statistiken um aggregierte Daten, d.h. es ist aus den Ergebnissen kein Personenbezug mehr möglich.
    Keinesfalls verwenden wir solche Daten für Maßnahmen oder Entscheidungen gegenüber unseren Teilnehmer:innen.

5. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten
Wir übermitteln Ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte, wenn dies zu den oben genannten Zwecken erforderlich ist.

  • Dem Arbeitsmarktservice (AMS) übermitteln wir insbesondere:

- Datum des Beginns Ihrer Teilnahme
- Ihren individuellen Bildungsplan mit allen erforderlichen Eckdaten
(Stiftungsdauer, Ausbildungsbetrieb, Ausbildungsinhalte usw.)
- Den Lern- und Prüfungserfolg
- Ihre Abwesenheitszeiten und den jeweiligen Grund
- Datum und Grund der Beendigung Ihrer Teilnahme
- Individuelle Berichte, die dem AMS zur weiteren Betreuung dienen.

Wir weisen darauf hin, dass unter Berücksichtigung der DSGVO und des DSG die im Zusammenhang mit der Durchführung der Maßnahmen an das Arbeitsmarktservice übermittelten personenbezogenen Daten für Zwecke der Wahrnehmung der dem Arbeitsmarktservice gesetzlich übertragenen Aufgaben verarbeitet werden und daher diese Übermittlung ohne gesonderte Einwilligung von Ihnen zulässig ist.

  • Im Rahmen des Bewerbungsprozesses/Personalauswahlverfahrens kann Ihr Lebenslauf von uns an potenzielle Ausbildungsbetriebe/personalaufnehmende Unternehmen weitergeleitet werden.
  • Zudem übermitteln wir, sofern erforderlich, die jeweils relevanten Daten an folgende Stellen:
    - Ausbildungsbetrieb (z.B. Stammdaten, vereinbarte Qualifizierungen)
    - Weiterbildungseinrichtungen/Schulungsanbieter (insbesondere im Rahmen von Schulungsanmeldungen und Einholen von Teilnahmenachweisen)
    - Lehrlingsstelle gemäß § 30 BAG und Berufsschulen
    (Meldedaten im Fall einer verkürzten Lehre)
    - Fördergeber
    - Von uns eingesetzte IT-Dienstleister
    - Behörden
    - Rechtsbeistände, Gerichte, Schlichtungsstellen.
  • Sofern wir im Rahmen unserer Leistungserbringung sog. Auftragsverarbeiter lt. DSGVO hinzuziehen, haben wir mit diesen entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge abgeschlossen. Damit sind die betreffenden Dienstleister dazu verpflichtet, Ihre Daten entsprechend der geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben und nur zu den von uns vorgegebenen Zwecken zu verarbeiten.

6. Speicherdauer
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten oder solange etwaige rechtliche Ansprüche noch nicht verjährt sind, für deren Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr die personenbezogenen Daten benötigt werden. Danach löschen wir Ihre Daten.

7. Ihre Rechte im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten
Sie haben als betroffene Person gegenüber uns die nachfolgend aufgezählten Rechte (sofern die jeweiligen rechtlichen Voraussetzungen dafür erfüllt sind). Bitte beachten Sie, dass Sie gegebenenfalls vorab einen Identitätsnachweis erbringen müssen!

Sie haben das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, auf Widerspruch, auf Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung sowie ein Recht auf Datenübertragbarkeit.
- Recht auf Widerruf:
Eine erteilte Einwilligung zur Datenverarbeitung können Sie jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail. Bitte beachten Sie, dass ein Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.
Sollten Sie von Ihren Rechten Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Stiftungsträger (siehe Kontaktadresse oben unter Punkt 1).
Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Datenverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt, oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche in sonst einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Österreichischen Datenschutzbehörde beschweren. Wir bitten Sie jedoch, vorher mit uns Kontakt aufzunehmen und uns Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben, damit wir Ihre Bedenken klären können.

Bewerber:innen

Liebe:r Bewerber:in,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Wir informieren Sie hier darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, die Sie uns im Rahmen des Bewerbungsprozesses übermitteln oder die ggf. von uns erhoben werden.

1. Zwecke der Datenverarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten

  • um Bewerbungen zu bearbeiten, welche über verschiedene Kanäle bei uns eingehen (z.B. via E-Mail)
  • um den Bewerbungsprozess mit Ihnen durchzuführen und eine optimale Stellenbesetzung innerhalb unseres gesamten Unternehmens (einschließlich aller Standorte) zu gewährleisten
  • um über verschiedene Kanäle (z.B. eJob-Room des AMS) sowie über beauftragte Personalberater:innen aktiv an potenzielle Mitarbeiter:innen heranzutreten (Recruiting)
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen
  • um auf eingegangene Bewerbungen zu einem späteren Zeitpunkt hinsichtlich einer potenziellen Beschäftigung zurückgreifen zu können.

2. Verarbeitete Datenkategorien
Wir verarbeiten folgende personenbezogenen Daten:

  • Stammdaten/Kontaktdaten, z.B. Name, Adresse, Telefonnummer, Staatsbürgerschaft, Geburtsdatum
  • Weitere von Ihnen im Rahmen des Bewerbungsprozesses bereitgestellte oder von uns erhobene Daten, z.B. Lebenslauf, Anschreiben/Motivationsschreiben, Foto, Ausbildung, Berufserfahrung, Persönliche Fähigkeiten und Kompetenzen, Gesundheitsdaten, Angaben zum Familienstand, Angaben zum Führerschein, Präsenzdienst/Zivildienst
  • Daten zu der von Ihnen angestrebten Stelle, z.B. Tätigkeit/Position, Stundenausmaß, Einsatzort, Gehaltsvorstellung
  • Dokumentationsdaten, z.B. Status/Historie der Bewerbung, Notizen vom Bewerbungsgespräch, Korrespondenz mit Ihnen, Einwilligungserklärung für Evidenzhaltung.

Die Daten erhalten wir überwiegend direkt von Ihnen im Zuge des Bewerbungsprozesses, indem Sie uns die Daten zur Verfügung stellen (z.B. durch Zusenden Ihres Lebenslaufes per E-Mail). Wir erheben die Daten teilweise aber auch selbst (beispielsweise durch Gesprächsnotizen während des Bewerbungsgesprächs), oder wir erhalten die Daten aus öffentlichen Quellen (z.B. Bewerbungsportale) oder von Personalberater:innen.

Es ist erforderlich, dass Sie uns die genannten Daten im benötigten Umfang zur Verfügung stellen, da wir andernfalls mit Ihnen den Bewerbungsprozess nicht durchführen können.

3. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten

  • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen, insb. Durchführung eines effizienten Bewerbungsprozesses und Gewährleistung einer optimalen Stellenbesetzung (gemäß Art 6 Abs1 lit f DSGVO); oder
  • zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO); oder
  • zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen (gemäß Art 6 Abs 1 lit c DSGVO); oder
  • aufgrund Ihrer erteilten Einwilligung zwecks Evidenzhaltung (gemäß Art 6 Abs 1 lit a DSGVO).
  • Die Erteilung Ihrer Einwilligung zur Evidenzhaltung erfolgt in einem separaten Prozess.
  • Sofern wir sensible Daten verarbeiten (z.B. Gesundheitsdaten), erfolgt dies gemäß Art 9 Abs 2 DSGVO, vorrangig aufgrund entsprechender rechtlicher Vorgaben.

4. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten
Soweit dies zu den oben genannten Zwecken erforderlich ist, übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten an folgende Stellen:

  • Standorte unseres Unternehmens, wenn Sie sich für eine Beschäftigung an einem solchen bewerben
  • Arbeitsmarktservice (AMS)
  • Personalberater:innen
  • Von uns eingesetzte IT-Dienstleister
  • Behörden
  • Rechtsbeistände, Gerichte, Schlichtungsstellen.
  • Sofern wir im Rahmen unserer Leistungserbringung sog. Auftragsverarbeiter lt. DSGVO hinzuziehen, haben wir mit diesen entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge gem. Art. 28 DSGVO abgeschlossen. Damit sind die betreffenden Dienstleister dazu verpflichtet, Ihre Daten entsprechend der geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben und nur zu den von uns vorgegebenen Zwecken zu verarbeiten.

5. Speicherdauer
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten entweder für die Dauer des Bewerbungsprozesses oder bis zum Widerruf Ihrer Einwilligung (für den Fall, dass Sie Ihre Einwilligung dazu erteilt haben, dass wir Ihre Bewerbung in Evidenz halten).

Hiervon unabhängig speichern wir Ihre Daten für die Dauer von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten oder solange etwaige rechtliche Ansprüche noch nicht verjährt sind, für deren Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr die personenbezogenen Daten benötigt werden. Danach löschen wir Ihre Daten.

Lieferanten und Dienstleister

Wir informieren Sie hier darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, wenn Sie Lieferant oder Dienstleister von uns sind.

1. Zwecke der Verarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten insbesondere für folgende Zwecke:

  • zur Abwicklung unseres Beschaffungswesens
  • um die Produkte und Dienstleistungen unserer Lieferanten und Dienstleister in Anspruch nehmen zu können
  • für die Vertragsanbahnung und -abwicklung
  • zur Bereitstellung von Arbeitsmaterialien und Infrastruktur zur Gewährleistung effizienter interner Arbeitsabläufe
  • zur Kommunikation mit unseren Lieferanten und Dienstleistern
  • zur Abwicklung unseres Zahlungsverkehrs
  • zur Administration unserer Verträge mit unseren Lieferanten und Dienstleistern
  • zur Erfüllung gesetzlicher Dokumentations- und Übermittlungspflichten an Dritte.

2. Verarbeitete Datenkategorien
Zu den vorstehend genannten Zwecken verarbeiten wir – im jeweils dafür erforderlichen Umfang – folgende personenbezogene Daten:

  • Kontaktinformationen (z.B. Firmen-/Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Ergänzende Stammdaten (z.B. Geschlecht, Anrede, Geburtsdatum)
  • Kontaktperson zur Abwicklung der Lieferung oder Leistung
  • Geschäftsbezogene Informationen sowie damit zusammenhängend Daten im Rahmen der Verrechnung (z.B. Vertragsdaten, Gegenstand der Lieferung oder Leistung, bei der Leistungserbringung mitwirkende Dritte, Unterschrift, UID-Nummer)
  • Zahlungsdaten (insb. Bankverbindung, Adresse)
  • Firmenbuchdaten
  • Dokumentationsdaten (z.B. Konto- und Belegdaten, Korrespondenz).

Die Daten erhalten wir entweder direkt von Ihnen zur Verfügung gestellt (insbesondere durch Kommunikation über E-Mail oder andere Kommunikationsmittel), oder wir erheben Ihre Daten selbst im Zuge der Abwicklung unserer Geschäftsbeziehungen. Einige Daten können dabei auch aus öffentlich zugänglichen Quellen verarbeitet werden (z.B. Firmenbuchdaten oder Bonitätsdaten).

Es ist erforderlich, dass Sie uns die genannten Daten im benötigten Umfang zur Verfügung stellen, da wir andernfalls unsere gemeinsamen Geschäftsprozesse nur erschwert oder gar nicht abwickeln können.

3. Rechtsgrundlagen der Verarbeitung
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten

  • zur Erfüllung eines Vertrages oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen (gemäß Art 6 Abs 1 lit b DSGVO); oder
  • zur Erfüllung von rechtlichen Verpflichtungen (gemäß Art 6 Abs 1 lit c DSGVO), z.B. insbesondere im Zusammenhang mit steuerlichen, gewerbe- oder unternehmensrechtlichen Pflichten; oder
  • zur Wahrung unserer berechtigten Interessen (gemäß Art 6 Abs 1 lit f DSGVO), z.B. Durchsetzung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei Rechtsstreitigkeiten.
  • Falls wir Daten zur Erstellung von Statistiken verarbeiten, dann erfolgt dies gemäß § 7 DSG und Art 89 DSGVO.

4. Übermittlung Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte
Sofern dies zu den oben genannten Zwecken erforderlich ist, übermitteln wir Ihre personenbezogenen Daten an folgende Stellen:

  • Kooperationspartner/Vertrags- und Geschäftspartner, die an der Leistung mitwirken (sollen)
  • Fördergeber
  • Behörden, insb. Finanzbehörde
  • Rechtsbeistände, Gerichte, Schlichtungsstellen
  • Banken zur Abwicklung des Zahlungsverkehrs
  • Kund:innen/Klient:innen, Teilnehmer:innen (z.B. im Rahmen erforderlicher Datenschutzinformationen)
  • Von uns eingesetzte IT-Dienstleister.
  • Sofern wir sog. Auftragsverarbeiter lt. DSGVO hinzuziehen, haben wir mit diesen entsprechende Auftragsverarbeitungsverträge gem. Art. 28 DSGVO abgeschlossen. Damit sind die betreffenden Dienstleister dazu verpflichtet, Ihre Daten entsprechend der geltenden datenschutzrechtlichen Vorgaben und nur zu den von uns vorgegebenen Zwecken zu verarbeiten.

5. Speicherdauer
Wir speichern Ihre personenbezogenen Daten bis zur Beendigung unserer Geschäftsbeziehung, jedenfalls aber für die Dauer von gesetzlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten (diese ergeben sich u.a. aus der Bundesabgabenordnung, BAO und aus dem Unternehmensgesetzbuch, UGB) oder solange etwaige rechtliche Ansprüche noch nicht verjährt sind, für deren Geltendmachung, Ausübung oder Abwehr die personenbezogenen Daten benötigt werden. Danach löschen wir Ihre Daten.